Leistungen

Dialysezugänge – Anlage und Korrektureingriff

Dialysepatienten brauchen für die regelmäßige Blutwäsche einen Gefäßzugang, der den Blutaustausch in zügiger Form erlaubt. Unsere Gefäßchirurgen setzen diese Zugänge sicher und schonend.

Die Dialyse ist ein Verfahren zur Blutreinigung bei einer Nierenfunktionsstörung. Sie kommt entweder dauerhaft zur Anwendung oder vorübergehend bis zur Wiederherstellung einer ausreichenden Nierenfunktion oder bis nach einer erfolgreichen Nierentransplantation.

Für die Hämodialyse, dem in Deutschland am häufigsten angewendeten Nierenersatzverfahren, benötigen die Patienten einen geeigneten Gefäßzugang.

In unserer Klinik werden alle Formen des passageren oder dauerhaften Dialysezugangs angeboten. Wir verwenden je nach Situation Dialysekatheter, legen arteriovenöse Fisteln (sogenannte Dialyseshunts) oder setzen Dialyseshuntprothesen ein.

Bei einer Funktionsstörung können wir Dialysezugänge durch entsprechende Korrektureingriffe wiederherstellen. Dabei setzen wir auf schonende Behandlungsverfahren mit Ballonkathetern und Stenteinlage, wenn diese erfolgversprechend sind.

Während Ihres Aufenthaltes in unserer Klinik kann die Hämodialyse auf unserer Intensivstation oder im benachbarten Dialysezentrum durchgeführt werden.