Covid19

Zwölf Gründe für eine Corona Impfung

Die Impfung gegen Covid19 ist ein großer Lichtblick im Kampf gegen das Corona-Virus. Dennoch sind einige Menschen verunsichert und Gerüchte über angebliche Nebenwirkungen halten sich hartnäckig. Zu Unrecht! Wir haben Zitate und Gründe unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesammelt, weshalb sie sich impfen lassen.

Grund 10

Die Impfstoffe sind vielversprechend und risikoarm

Dabei gelten die mRNA Impfstoffe als besonders sicher. Die Abkürzung mRNA steht für messenger-Ribonukleinsäure, auch BotenRNA. Der mRNA-Impfstoff enthält die genetischen Informationen für das Spikeprotein des Corona-Virus. Bei einer Impfung werden diese Informationen in die menschliche Zelle eingeschleust, wo sie im Cytosol nachgebaut und im Anschluss dem Immunsystem präsentiert werden können. Mit der menschlichen DNA kommt mRNA aber nicht Kontakt, denn diese befindet sich isoliert im Zellkern. In Bezug auf den mRNA-Impfstoff heißt das: Die menschliche DNA bleibt unangetastet und wird nicht umgeschrieben, wenn der Impfstoff im Körper ist. Durch die Wirkweise des mRNA-Impfstoffs ist nicht von Langzeitfolgen auszugehen. Das Risiko für Nebenwirkungen liegt im Bereich von 0,0001%. Schwere Impfschäden treten zudem meist sehr zeitnah auf – in der Regel zeigen sich langfristige Nebenwirkungen spätestens nach 8 Wochen. Was danach im Körper passiert, kann nicht mehr direkt mit dem Impfstoff zusammenhängen, da der Impfstoff selber längst vom Körper abgebaut ist. Bei einem neuen Impfstoff ist es möglich, dass sehr seltene Nebenwirkungen (sehr selten heißt z.B. 1 Fall auf > 10.000 Geimpfte) erst im Verlauf der ständigen Kontrolle erfasst werden. Um mögliche Folgen der Impfung frühzeitig zu erkennen und zu überwachen, führt die #EuropäischeArzneimittelagentur EMA seit Sommer 2020 europaweite Beobachtungsstudien durch. Sehr seltene Nebenwirkungen zeigen sich oft erst, wenn sehr viele Menschen geimpft wurden, daher ist eine kontinuierliche Beobachtung und Aufmerksamkeit richtig und wichtig.