Traumberufe im Krankenhaus
Schüler entdecken medizinische Berufe in der Helios Klinik

Traumberufe im Krankenhaus

Titisee-Neustadt

Von Physiotherapie bis Kreißsaal: Zwölf Schülerinnen und Schüler der Klassen fünf und sechs wagten einen Blick hinter die Kulissen der Helios Klinik Titisee-Neustadt. Im Rahmen des Ferienprojektes „Abenteuer Traumjob“ stellte die Klinik verschiedene Berufsfelder vor.

Bei der Vorstellung des ersten Berufsfeldes staunten die zehn- bis zwölf-Jährigen
nicht schlecht: Unter Schwarzlicht zeigte sich, wer seine Hände gründlich
desinfiziert hatte und bei wem es Nachholbedarf gab. Hände können Bakterien und
Keime verbreiten. Hygienefachkraft Martina Seeburger sorgt dafür, dies zu
vermeiden und berät rund um die Klinikhygiene. 
 
Die Besucher entdeckten viele weitere spannende Berufe: Physiotherapeutin Anna
Melinat zeigte, wie Patienten nach einer Operation wieder fit gemacht werden. Die
Kinder durften selbst Parcours mit Gehstützen bewältigen und lernten, dass man für den Beruf sowohl über medizinisches Wissen als auch Einfühlungsvermögen verfügen muss.  
Daniela Baum aus der Pflegeschule stellte die Ausbildung zum Gesundheits- und
Krankenpfleger vor. 25 Ausbildungsplätze bietet das hauseigene Bildungszentrum
pro Jahr. Neben eigenen Auszubildenden werden auch Gesundheits- und
Krankenpflegeschüler der Helios Kliniken in Breisach und Müllheim ausgebildet.
  
Ein Highlight war der OP-Bereich: Anästhesiepfleger Andreas Burchartz erzählte:
„Meine Aufgabe ist es, im Hintergrund gute Arbeit zu leisten, um einen
reibungslosen OP-Ablauf zu ermöglichen. Wenn der Patient aus dem Aufwachraum zurück auf Station verlegt wird, zufrieden, etwas müde und schmerzfrei ist, haben wir einen guten Job gemacht.“ Er erklärte schrittweise die Narkose und präsentierte stolz die neu renovierten OP-Säle. 
 
Für die Kreißsäle interessierten sich insbesondere die Schülerinnen: Die Helios
Klinik verfügt über zwei Kreißsäle in denen verschiedene Geburtsarten wählbar
sind. Viele Schüler erzählten, sie wurden selbst dort geboren. Sie waren überrascht
als die Hebamme Larissa Fuss berichtete, dass das schwerste der jährlich bis zu
600 Neugeborenen 5.000 Gramm wog.
 
Neben echten OP-Kitteln konnten die Kinder neue Eindrücke über
Berufsmöglichkeiten im Krankenhaus mit nach Hause nehmen. Dem Team der
Helios Klinik hat es sehr viel Spaß gemacht. „Es freut uns, dass wir den Schülern
Einblicke in den Klinikalltag gewähren konnten. Bei so manchen hat dies Lust auf
eine Pflegeausbildung in unserem Haus geweckt“, freut sich Klinikgeschäftsführerin, Dr. Beatrice Palausch.

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------

 

Die Kliniken Breisach, Müllheim und Titisee-Neustadt gehören seit 1998 zu Helios. Der Landkreis Breisgau- Hochschwarzwald hält seit der Privatisierung der Kliniken 26 Prozent an der gemeinsamen Trägergesellschaft. Als Helios Kliniken Breisgau-Hochschwarzwald stehen sie für die wohnortnahe und kompetente medizinische Versorgung rund um Freiburg im Breisgau. Die Kliniken behandeln zusammen jährlich etwa 20.000 stationäre und 46.000 ambulante Patienten. Insgesamt verfügen sie über 424 Betten und beschäftigen rund 1.000 Mitarbeiter.

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit insgesamt rund 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien. Rund 19 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2018 erzielte das Unternehmen in beiden Ländern einen Gesamtumsatz von 9 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 86 Kliniken, 126 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und 10 Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,3 Millionen Patienten behandelt, davon 4,1 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 66.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2018 einen Umsatz von rund 6 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt 47 Kliniken, 57 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 13,3 Millionen Patienten behandelt, davon 12,9 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt rund 34.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2018 einen Umsatz von rund 3 Milliarden Euro. Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.