Helios Klinik Titisee-Neustadt unterstützt mit Freizeit und Finanzspritze

Ein Ehrenamt ist Herzenssache

Bei einem Herzensprojekt-Wettbewerb konnten ehrenamtlich engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Helios Klinik Titisee-Neustadt 25 Stunden bezahlte Freizeit und 500,00 Euro Zuschuss für ein soziales Projekt gewinnen.

Helios feiert 25-jähriges Jubiläum: 1994 wurde mit ursprünglich vier Kliniken der
Grundstein für den privaten Klinikkonzern Helios gelegt. Die Klinik Titisee-Neustadt
gehört bereits seit 21 Jahren zu Helios. Als Dankeschön an die Mitarbeiterinnen und
Mitarbeiter – ohne deren Einsatz die Helios-Erfolgsgeschichte nie möglich gewesen
wäre –  gab es ein großes Jubiläumsfest in der Förberhofmühle.


Auf der Agenda stand eine ganz besondere Aktion: Die Bekanntgabe des
Herzensprojekt-Gewinners. Das „Herzensprojekt“ ist ein Corporate Social
Responsibility Wettbewerb für ehrenamtlich und sozial engagierte Mitarbeiterinnen
und Mitarbeiter der Klinik. Sie konnten ihr soziales Projekt oder Ehrenamt
einreichen, eine Jury hat daraus ein Gewinnerprojekt gekürt. Am Jubiläumsfest war
es dann soweit, die Gewinnerin des Herzensprojektes wurde bekannt gegeben:
Heike Wehrle.


Sie ist als Medizinische Fachangestellte in der Helios Klinik Titisee-Neustadt tätig. In
ihrer Freizeit engagiert sich Heike Wehrle ehrenamtlich für den ambulanten
Kinderhospizdienst Kuckucksnest und unterstütz Familien in denen ein Kind oder
Elternteil lebensverkürzend erkrankt ist. Für dieses Projekt erhält sie von Helios 25
Stunden bezahlte Freizeit und 500,00 Euro finanziellen Zuschuss. 
„Ich bewundere sehr, dass sich viele unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
neben dem Beruf auch ehrenamtlich engagieren. Das möchten wir mit unserem

 
 
 
Stand Februar 2019
Seite 2 / 2
Helios Klinik Titisee-Neustadt unterstützt mit Freizeit und Finanzspritze
 
Herzensprojekt fördern und so von unserer Seite die Mitarbeiter etwas
unterstützen“, betont Klinikgeschäftsführerin Dr. Beatrice Palausch.

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------

 

Die Kliniken Breisach, Müllheim und Titisee-Neustadt gehören seit 1998 zu Helios. Der Landkreis Breisgau- Hochschwarzwald hält seit der Privatisierung der Kliniken 26 Prozent an der gemeinsamen Trägergesellschaft. Als Helios Kliniken Breisgau-Hochschwarzwald stehen sie für die wohnortnahe und kompetente medizinische Versorgung rund um Freiburg im Breisgau. Die Kliniken behandeln zusammen jährlich etwa 20.000 stationäre und 46.000 ambulante Patienten. Insgesamt verfügen sie über 424 Betten und beschäftigen rund 1.000 Mitarbeiter.

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit insgesamt rund 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien. Rund 19 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2018 erzielte das Unternehmen in beiden Ländern einen Gesamtumsatz von 9 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 86 Kliniken, 126 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und 10 Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,3 Millionen Patienten behandelt, davon 4,1 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 66.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2018 einen Umsatz von rund 6 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt 47 Kliniken, 57 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 13,3 Millionen Patienten behandelt, davon 12,9 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt rund 34.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2018 einen Umsatz von rund 3 Milliarden Euro. Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.