Endoprothetik Zentrum

Künstliche Prothesen für Knie und Hüfte

Die Helios Klinik Titisee-Neustadt wurde 2014 als EndoProthetikZentrum zertifiziert. Zum zertifizierten EndoProthetikZentrum gehört neben der Operateurin im Fachbereich Unfallchirurgie/Orthopädie Dr. med. Gabriele Holoch auch deren langjähriger Kooperationspartner Dr. med. Markus Theißen von der Praxisklinik Titisee-Neustadt, sowie die Oberärzte Dr. med. Urs Steinmann und Dr. med. Dan Potthoff.

Externe Gutachter bestätigen mit diesem Zertifikat die nachhaltige Qualität in der Behandlung und Betreuung von Patienten mit künstlichen Hüft- und Kniegelenken. In der Helios Klinik Titisee-Neustadt werden jährlich rund 300 Hüft- und Knieprothesen eingesetzt. Die Überprüfung basiert auf einem Zertifizierungsverfahren, das 2012 durch die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC) eingeführt wurde. Die Klinik nimmt am bundesweiten Endoprothesenregister teil. 

Sämtliche Strukturen und Prozesse in der Patientenversorgung der Helios Klinik Titisee-Neustadt wurden im Rahmen der Zertifizierung gemeinsam mit Fachexperten überprüft. Indikationen für eine Prothesenimplantation an Hüfte und Kniegelenk, sowie die Abläufe bis zur Operation der Patientinnen/Patienten und die daraus folgenden Behandlungsergebnisse wurden in einem Audit evaluiert. Aber auch die Kompetenzen der behandelnden Ärzte und Operateure, die pflegerische Qualität auf den Stationen, die Hygiene, das Qualitätsmanagement sowie die internen und externen Kooperationspartner der Helios Klinik Titisee-Neustadt standen bei der Zertifizierung auf dem Prüfstand.

Zertifikate