Neue Selbsthilfegruppe für chronische Schmerzpatienten gegründet
Pressemitteilung

Neue Selbsthilfegruppe für chronische Schmerzpatienten gegründet

Stralsund

Patienten der Tagesklinik Schmerztherapie am Helios Hanseklinikum haben sich zusammengetan und eine neue Selbsthilfegruppe für chronische Schmerzpatienten gegründet. Die Gruppe zählt aktuell 18 Mitglieder. Weitere sind herzlich willkommen.

Etwa 14 Millionen Menschen in Deutschland leiden an chronischen Schmerzen. Zu den häufigsten Krankheitsbildern gehören Rücken- und Kopfschmerzen sowie Nervenschmerzen. Meist beeinflussen sie den gewohnten Alltag erheblich. Neben physischen Auswirkungen nehmen die Schmerzen auch Einfluss auf das geistige Wohlbefinden. Um mit den Herausforderungen der Erkrankung nicht allein bleiben zu müssen, ist in Stralsund eine Selbsthilfegruppe von Betroffenen für Betroffene erwachsen. Oft fällt es untereinander leichter, ins Gespräch zu kommen und Probleme zu klären. Die Selbsthilfegruppe steht Menschen mit chronischen Schmerzen jeglicher Art aus dem Landkreis Vorpommern-Rügen, aber auch aus dem Umland bis hin zum Darß offen. Medizinisch wird die Gruppe von Ärzten aus der Niederlassung und von Dr. Martin Reinhold, Leiter der Schmerztherapie des Helios Hanseklinikum Stralsund, begleitet.

Wer sich angesprochen fühlt und gern mitmachen möchte, ist zu den Gruppentreffen und Beratungsterminen herzlich eingeladen. Die Gruppentreffen finden jeden ersten Dienstag im Monat um 15.00 Uhr, die Beratungstermine jeden dritten Dienstag im Monat von 13 bis 15 Uhr in der Tagesklinik Schmerztherapie, Haus 20 am Krankenhaus West, statt.

Ansprechpartner für Interessierte ist Herr Zuels unter der Telefonnummer 0160/3809006.

Über Helios

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit rund 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland und in Spanien (Quirónsalud). Rund 17 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2017 erzielte das Unternehmen in beiden Ländern einen Gesamtumsatz von 8,7 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 87 Kliniken, 89 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), und zehn Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,2 Millionen Patienten behandelt, davon vier Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 66.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund 6,1 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt in Spanien 45 Kliniken, 55 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für Betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 11,6 Millionen Patienten behandelt, davon 11,2 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt mehr als 32.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund 2,6 Milliarden Euro. Helios Deutschland und Spanien gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

Pressekontakt

Mathias Bonatz

Leiter Unternehmenskommunikation und Marketing
Mathias Bonatz

E-Mail

Telefon

(03831) 35-1007