Wichtige Informationen zum Coronavirus
(0800) 8 123 456 Ihre Ansprechpartner Helios-Hotline
Neue Leitung in der Stralsunder Psychiatrie
Führungskräfte der Uni Lübeck kommen an den Sund

Neue Leitung in der Stralsunder Psychiatrie

Stralsund

Nach einem Jahr kommissarischer Führung hat das Helios Hanseklinikum Stralsund die leitenden Funktionen in der Psychiatrie neu besetzen können. Der stellvertretende Psychiatrie-Direktor der Universität zu Lübeck, Prof. Ulrich Schweiger, wechselt zum Beginn des neuen Jahres an den Sund. Er übernimmt in Personalunion die Chefarztpositionen für Psychiatrie und Psychotherapie sowie Psychosomatische Medizin. Ihm folgt zum 15. Januar 2020 seine langjährige Kollegin Dr. Valerija Sipos, die am Krankenhaus West als Leitende Psychologin in der Erwachsenenpsychiatrie tätig sein wird.

„Bei der Nachbesetzung stand für uns immer Qualität vor Schnelligkeit. Daher bin ich glücklich und erleichtert, dass wir nun eine sehr gute Lösung gefunden haben. Das war kein leichtes Jahr für unsere Psychiatrie“, konstatiert Johannes Rasche, Geschäftsführer am Helios Hanseklinikum Stralsund. Nach dem unerwarteten Ableben von Prof. Harald Freyberger ist eine tiefe Lücke in das Krankenhaus West gerissen worden. Zudem verließ im März 2019 Chefarzt Prof. Philipp Kuwert die Psychosomatische Klinik.

Seitdem führten Prof. Michael Lucht die Erwachsenenpsychiatrie und Dr. Sebastian Grunwald die Psychosomatik kommissarisch. „Mein ausdrücklicher Dank geht an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Krankenhaus West. Sie haben das Klinikgeschehen in dieser schwierigen Phase exzellent aufrechterhalten und Prof. Lucht und Dr. Grunwald die Kliniken zusammengehalten“, macht Rasche deutlich.

Das Hanseklinikum hat mit Prof. Schweiger und Dr. Sipos sehr erfahrene Führungskräfte gewonnen, die in den vergangenen 20 Jahren leitende Positionen an der Uni Lübeck bekleideten. Beide sind als Top Mediziner in der Focus Ärzteliste vertreten; Prof. Schweiger für die Bereiche Angststörungen, Depression und Essstörungen, Dr. Sipos ebenfalls für Essstörungen.

„Für uns ist es eine große Ehre, die Nachfolge von Prof. Freyberger anzutreten. Die Psychiatrische Klinik in Stralsund hat eine Ausstrahlung in ganz Deutschland. Das ist insbesondere seinem Wirken zu verdanken“, erklärt Dr. Sipos. Sie und Prof. Schweiger wollen in ihrem Berufsleben ein weiteres großes Projekt angehen und freuen sich auf die Aufgaben in der „schönen alten Hansestadt in einem der schönsten Teile Deutschlands“, wie sie sagen. Bereits bei den ersten Gesprächen hätten sie eine große Aufgeschlossenheit erlebt. „Das stimmt uns sehr positiv“, sagt Prof. Schweiger.

Für die Zukunft des Krankenhauses West hat der neue Chefarzt klare Ziele: „Die Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie befinden sich zurzeit überall in raschem Wandel. Wir wollen störungsorientierte Behandlungskonzepte weiterentwickeln und die Attraktivität der Klinik als Ausbildungsstätte für junge Ärzte, Psychologen und Gesundheits- und Krankenpfleger stärken.“

Alle Chefarztstellen besetzt

Das Jahr 2019 war für die Psychiatrien am Krankenhaus West mit vielen Veränderungen in den Chefarztpositionen verbunden. Prof. Freyberger ist am 6. Dezember 2018 plötzlich verstorben. Damit ging eine starke Zäsur einher. Er prägte seit 1997 das Krankenhaus West wie kein anderer. Zum Ende des vergangenen Jahres schied der ehemalige Chefarzt der Forensischen Psychiatrie, Dr. Stefan Orlob, geplant aus, um sich verstärkt seiner Gutachtertätigkeit zu widmen. Die Stelle wurde im Oktober mit Anja Mercedes Westendarp erfolgreich nachbesetzt. Mit Prof. Schweigers Anstellung im kommenden Jahr sind alle Chefarztpositionen am Hanseklinikum wieder regulär besetzt.

Vita Prof. Schweiger

Prof. Dr. med. Ulrich Schweiger ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie und Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie. Er wurde 1955 in Steinhöring in Oberbayern geboren. Nach dem Medizinstudium in München und Montpellier war er als wissenschaftlicher Assistent am Max-Planck-Institut für Psychiatrie in der Abteilung für Klinische Chemie und später dort am Klinischen Institut angestellt.

Nach der Zeit als Assistenzarzt wurde er 1996 Oberarzt an der Psychosomatischen Klinik Roseneck in Prien, in der er eine Spezialstation für Patientinnen mit Essstörungen leitete. Seit 1999 ist der heute 64-Jährige Leitender Oberarzt und stellvertretender Direktor der Psychiatrischen Klinik der Medizinischen Universität zu Lübeck, an der er 2004 auf die C3-Professur für neurobiologische Psychotherapieforschung berufen wurde.

Vita Dr. Sipos

Dr. phil., Dipl.-Psych. Valerija Sipos ist Psychologische Psychotherapeutin und Kinder- und Jugendlichen Psychotherapeutin. Sie wurde 1957 in Kula im ehemaligen Jugoslawien geboren. Sie studierte in Münster Psychologie und arbeitete im Anschluss in der Fachklinik für Suchtkranke in Furth im Wald.

Von 1987 bis 1999 war Dr. Sipos als Psychologin in der Schön Klinik Roseneck/Prien am Chiemsee tätig. Zuletzt bekleidete sie an der Uni Lübeck die Position der leitenden Psychologin der Psychiatrischen Klinik mit dem Schwerpunkt einer Spezialstation und einer Tagesklinik für Patienten mit Borderline-Persönlichkeitsstörungen und Essstörungen.