Wichtige Informationen zum Coronavirus
(0800) 8 123 456 Ihre Ansprechpartner Helios-Hotline
Pressemitteilung

Grüner Star und Co. – Patientenakademie informiert über Augenerkrankungen im Alter

Stralsund

Die Augen sind das wichtigste Sinnesorgan des Menschen. Mit ihnen verarbeitet das Gehirn etwa 80 Prozent aller Sinneseindrücke. Kein Wunder, denn die Augen sind fast ständig in Benutzung. Sie steuern unseren Biorhythmus und beeinflussen unsere Stimmung, helfen beim Kommunizieren und Aufnehmen von Informationen wie beim Lesen oder Fernsehen. Diese andauernde Beanspruchung des Sehorgans kann vor allem im Alter zu krankhaften Veränderungen führen. Dr. Martin Fechner, Leiter der Augenklinik im HELIOS Hanseklinikum Stralsund, erklärt am Mittwoch, 13.04.16 im Rahmen der Patientenakademie, welches die häufigsten Augenerkrankungen und -veränderungen sind, wie sie sich äußern und wie sie sich behandeln lassen. Die Veranstaltung findet um 18.00 Uhr in der Cafeteria im Krankenhaus am Sund statt. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. 

 

„Ähnlich wie Gelenke können sich Augen im Verlaufe des Lebens abnutzen. Augenerkrankungen sind daher besonders im höheren Alter keine Seltenheit“, sagt Dr. Fechner. Ein typisches Beispiel für diese Abnutzung ist der Graue Star, die Trübung der natürlichen Linse. Obwohl es sich dabei nicht um eine Krankheit im eigentlichen Sinne handelt, da er „nur“ eine unerwünschte und mit Funktionsverlust einhergehende Altersveränderung darstellt, ist er dennoch für die weltweit meisten Erblindungen verantwortlich.

 

Anders ist es beim Grünen Star und der feuchten Altersbedingten Makula-Degeneration (AMD). Sie sind „echte“ Krankheiten. Während es sich beim Grünen Star um eine Schädigung des Sehnervs handelt, in der Regel hervorgerufen durch einen zu hohen Augeninnendruck, kommt es bei der AMD zu einer Veränderung an der Stelle des schärfsten Sehens der Netzhaut. Das geht mit einem raschen Nachlassen und letztendlich dem Verlust der Sehschärfe einher.

 

„Diese Erkrankungen lassen sich zwar in der Entstehung nicht verhindern, aber wir sind heute in der Lage, sie je nach Schweregrad gut zu behandeln. Je früher die Behandlung einsetzt, desto besser sind die Chancen auf Erhalt des Sehvermögens, wenn nicht sogar auf Heilung“, erklärt der Augenarzt.

 

Dr. Fechner stellt in seinem Vortrag die Diagnosen Grauer und Grüner Star sowie AMD genauer vor und zeigt auf, mit welchen Symptomen sie sich äußern und mit welchen Methoden man sie behandeln kann. Im Anschluss beantwortet der Arzt gern Fragen.

 

 

Zur HELIOS Kliniken Gruppe gehören 111 eigene Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 72 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), fünf Rehazentren, 17 Präventionszentren und 15 Pflegeeinrichtungen. HELIOS ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

HELIOS versorgt jährlich mehr als 4,7 Millionen Patienten, davon rund 1,3 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über mehr als 34.000 Betten und beschäftigt rund 70.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2015 erwirtschaftete HELIOS einen Umsatz von rund 5,6 Milliarden Euro. Die Klinikgruppe gehört zum Gesundheitskonzern Fresenius.

 

Pressekontakt:

Mathias Bonatz

Referent Unternehmenskommunikation und Marketing

Telefon: +49 3831 35-10 07

Mobil: +49 160 97 244 197

E-Mail: mathias.bonatz@helios-gesundheit.de