Leistung Geriatrie

Ambulante geriatrische Rehabilitation

Ambulante geriatrische Rehabilitation

Innerhalb der Tagesklinik für Geriatrie stehen fünf Plätze für die ambulante Rehabilitation hoch betagter Menschen zur Verfügung.

In der Ambulanten Geriatrischen Rehabilitation können auf Antrag Ihres Hausarztes oder Klinikarztes bei Ihrer Krankenkasse und nach Zusage Ihres Kostenträgers rehabilitative Maßnahmen nach schwerer Erkrankung oder bei drohendem Verlust der Selbsthilfefähigkeit vorgenommen werden.

Zu den Erkrankungen im Rahmen der Ambulanten Geriatrischen Rehabilitation gehören

  • Chronische Herzschwäche und Zustände nach Herzinfarkt und schweren Magen-Darm-Erkrankungen
  • Verzögerte Erholung nach Infekten der oberen Luftwege und der Lunge
  • Stoffwechselstörungen z. B. bei Diabetes mellitus und dessen Folgeerscheinungen
  • Zustände nach Gelenkersatzoperationen und nach Knochenbrüchen
  • Konservativ behandelte degenerative Wirbelsäulensyndrome und Erkrankungen der großen Gelenke 
  • Parkinson 
  • Zustände nach Schlaganfall

Die Maßnahmen in der ambulanten Rehabilitation sind individuell auf Sie und Ihre Krankheit abgestimmt. Ergotherapeutische, physiotherapeutische und logopädische Anwendungen in Kombination mit einer ärztlichen Betreuung bilden die Grundlage der Behandlung. Wechselnde und regelmäßige Angebote wie die wöchentliche Gartentherapie ergänzen den Tagesablauf. Während Ihres Aufenthaltes in der Tagesklinik erhalten Sie Frühstück und Mittagessen.

Ihr Ansprechpartner

Prof. Dr. med. Jörn Peter Sieb

Chefarzt Neurologie und Geriatrie
Prof. Dr. med. Jörn Peter Sieb

E-Mail

Telefon

(03831) 35-2550