Wichtige Informationen zum Coronavirus
(0800) 8 123 456 Ihre Ansprechpartner Helios-Hotline

Haut- und Weichteiltumoren

Tumoren der Haut oder des Weichgewebes können ernstzunehmende Veränderungen darstellen, die oftmals behandelt werden sollten. Gerade hautärztliche Früherkennungsuntersuchungen sind hier empfehlenswert.

Tumoren der Haut oder des Weichgewebes können ernstzunehmende Veränderungen darstellen, die oftmals behandelt werden sollten. Gerade hautärztliche Früherkennungsuntersuchungen sind hier empfehlenswert.
Wird bei Ihnen solch ein Tumor diagnostiziert, übernehmen wir gern die operative Behandlung. Dies betrifft vor allem technisch anspruchsvollere Regionen in Zusammenhang mit der Tumorgröße. 

Die operative Technik richtet sich nach der Verdachtsdiagnose, der Größe und Lokalität des Tumors. Hierbei sind ambulante und stationäre Operationen denkbar. 

Außer dem sogenannten weißen Hautkrebs (z.B. Basaliom, Spinaliom), welcher oftmals lediglich einer Tumorentfernung und Rekonstruktion bedarf, gibt es auch weitaus bösartigere Tumoren wie den schwarzen Hautkrebs (Melanom). Hier sind auch vorbereitende Untersuchungen und erweiterte Eingriffe z.B. mit Entnahme des Wächterlymphknotens notwendig. 

Je nach Lokalisation sind ein- oder zweizeitige Vorgehen notwendig. Das zweizeitige Vorgehen bedeutet hierbei: Im ersten Eingriff wird zunächst der Tumor entfernt und die Wunde mittels Verbands verschlossen. Eine feinbewegliche Untersuchung bestätigt am Folgetag die vollständige Tumorentfernung oder zeigt noch Tumorreste auf. Diese gilt es dann „nachzuarbeiten“. Wenn der Tumor vollständig entfernt ist, kann die Rekonstruktion als zweiter Eingriff erfolgen. Dies wird meist durch Drehung der Haut aus der Umgebung erreicht (so genannte Lappenplastiken). Aber auch Hauttransplantationen von anderen Körperregionen sind denkbar. 

Bei Tumoren des Weichteilgewebes wie des Fettgewebes, der Muskulatur aber auch Tumoren von Nerven oder Gefäßen wird ähnlich vorgegangen.

Hier spielt auch die sonographische Kontrolle eine Rolle. Manchmal bedarf es der interdisziplinären Zusammenarbeit mit anderen Kliniken unseres Krankenhauses, wie z.B. der Neurochirurgie bei Nerven oder der Gefäßchirurgie bei Gefäßen. Nachsorgeuntersuchungen können auch in Zusammenarbeit mit unserer onkologischen Klinik organisiert und realisiert werden. 

Wie das Behandlungskonzept aussieht, wird im vorherigen Beratungsgespräch erörtert und organisiert.