Wichtige Informationen zum Coronavirus
(0800) 8 123 456 Ihre Ansprechpartner Helios-Hotline
Viel mehr als Schönheits-OP

Plastische und ästhetische Chirurgie

Plastische und ästhetische Chirurgie

Die Plastische Chirurgie bietet Betroffenen etwa nach einer Tumorerkrankung, bei angeborenen Fehlbildungen oder nach schweren Verletzungen und Verbrennungen die Möglichkeit, ein wesentliches Stück Lebensqualität zurück zu gewinnen.

Die ästhetische Chirurgie bietet Veränderungen zur Verjüngung und Straffung der Körperform an. So kann das gefühlte Alter dem wahrgenommenen Alter durch Veränderungen im Gesicht angeglichen werden. Ein „müder“ oder „mürrischer“ Eindruck, welcher durch Falten und Hautüberschuss entsteht, kann in ein waches, frisches und harmonisches Aussehen verjüngt werden. Zudem können durch Ernährung und Sport nicht veränderbare Körperregionen wieder in eine jugendliche und ästhetisch angenehme Form gebracht werden.

Das Hanseklinikum bietet Ihnen die Möglichkeiten der modernen Medizin aus dem Bereich der plastischen und ästhetischen Chirurgie. Wir beraten Sie gerne über die plastisch und ästhetisch chirurgischen Möglichkeiten und helfen Ihnen bei der Beantragung der Kostenübernahme durch die Krankenkassen.

Ein Auszug aus unserem Leistungsspektrum

Nach massivem Gewichtsverlust kann der Haut-Weichteilmantel einen enormen Überschuss bilden. Neben dem problematischen Erscheinungsbild, entstehen auch vielerlei körperliche Beschwerden. Hier können oft nur Straffungsoperationen helfen. Dazu zählen neben der Bauchdeckenstraffung auch das untere wie obere Bodylift (zirkuläre Rumpfstraffung im Bauch/Gesäß- oder Brustkorb-Bereich), die Gesäßstraffung, Straffungen an Oberarm und Oberschenkel und auch Straffung der Brust.

Die operative Korrektur der weiblichen und männlichen Brust stellt ein weiteres Augenmerk unseres Spektrums dar. Unsere Behandlung umfasst krankhafte Veränderungen wie Asymmetrie (Ungleichheit), die massive Vergrößerung, fehlende Ausbildung und Entwicklungsstörungen wie die tubuläre Brust und das Poland-Syndrom.

Unser Spektrum der rekonstruktiven plastischen Chirurgie umfasst auch die onkologische Behandlung von Haut- und Weichteiltumoren mit adäquater Defektdeckung durch lokale oder Fernlappenplastiken sowie auch den freien Gewebetransfer. Gleiches gilt für chronische Wunden und Defekte durch Tumoroperationen oder Verletzungen. Hierfür ist eine gute Vernetzung von plastischer Chirurgie mit der Allgemeinmedizin, inneren Medizin, Dermatologie, Unfallchirurgie und auch Gynäkologie wichtig.

Durch uns ist die Behandlung von Verbrennungen und Erfrierungen, die nicht auf ein Verbrennungszentrum angewiesen sind sowie Korrekturen bei Verbrennungsfolgen möglich.

Unser ästhetisches Behandlungsspektrum umfasst die Behandlung der Verjüngung und Verschönerung des gesamten Körpers von Gesicht bis zu den Beinen. Dazu gehören Straffung der Ober- und Unterlider, Wangen- Hals- und Facelift, Straffung des Bauches, Gesäßes, der Oberarme und Oberschenkel sowie auch oft in Kombination die Fettabsaugung (Liposuktion). Sehr effektiv sind Eigenfett-Transplantationen zum Aufbau eines jugendlichen Gesichtes und zum Ausgleichen von Unebenheiten am gesamten Körper.

Eine Veränderung der weiblichen und männlichen Brust ist durch Brustvergrößerung (Augmentation) mittels Prothesen oder Eigenfett-Transplantationen, Bruststraffung (mit und ohne Implantat) oder Brustverkleinerung möglich. Am Anfang steht immer ein kostenfreies Beratungsgespräch. Hier ist neben der Informationsweitergabe auch die Schaffung eines Vertrauensgrundlage von großer Bedeutung.  

Ihr Ansprechpartner

Dr. med. Christian Lau

Oberarzt
Dr. med. Christian Lau

E-Mail

Telefon

(03831) 35-1880