Ausbildung in der Pflege – jetzt auch im März starten!

Ab 2019 bietet unserer Bildungszentrum einen zusätzlichen Ausbildungskurs zur/zum Gesundheits- und Krankenpflegerin.

Mehr darüber erfahren

02241 18-23 30 Ihre Ansprechpartner Frank Möller
Chefarzt der Herzchirurgie in den Wissenschaftlichen Beirat der Deutschen Herzstiftung e.V. berufen
Pressemitteilung

Chefarzt der Herzchirurgie in den Wissenschaftlichen Beirat der Deutschen Herzstiftung e.V. berufen

Siegburg

Die Deutsche Herzstiftung e.V. mit Sitz in Frankfurt am Main (DHS) hat den Chefarzt für Herz- und Thoraxchirurgie der Siegburger Helios Klinik, Professor Dr. Farhad Bakhtiary, zum „Wissenschaftlichen Beirat“ (WB) berufen.

Damit wurde ein zweiter Experte der Klinik neben Professor Dr. Peter Boekstegers, Chefarzt der Kardiologie, in das Gremium aufgenommen. Dieses wurde vor 27 Jahren gegründet. Dem hochkarätigen Ausschuss, der sich ehrenamtlich für die Deutsche Herzstiftung e.V. engagiert,  gehören bundesweit führende Kardiologen, Herz- und Gefäßchirurgen sowie Mediziner an, die auf dem Gebiet der Herz-Kreislauf-Erkrankungen wissenschaftlich tätig sind.

Auf freiwilliger Basis berät der „Wissenschaftliche Beirat“ den DHS-Vorstand in allen medizinischen und wissenschaftlichen Fragen unter anderem bei der Mittelvergabe. Zu ihren Aufgaben gehören auch medizinische Beratungen in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Sie fungieren als Autoren bei Publikationen, als Referenten bei den jährlichen bundesweiten Herzwochen und beantworten schriftliche und telefonische Mitgliederanfragen. Bei der Begutachtung von Projektanträgen und Wissenschaftspreisen sind sie ebenfalls gefragt.

Professor Dr. Farhad Bakhtiary ist seit März 2017 im Helios Klinikum Siegburg als Chefarzt der Herz- und Thoraxchirurgie tätig. Mit seiner Arbeit deckt der Mediziner das gesamte operative Spektrum der Erwachsenenherzchirurgie sowie Kinderherzchirurgie ab. Zu seinen Schwerpunkten zählen insbesondere die minimalinvasive Herzchirurgie, die Aortenchirurgie, die minimalinvasive Herzklappenrekonstruktion sowie die Behandlung von angeborenen Herzfehlern.

Übergeben wurde das Berufungsschreiben im Auftrag des Vorsitzenden des Wissenschaftlichen Beirates, Professor. Dr. Hugo A. Katus aus Heidelberg, vom ehrenamtlichen Regionalbeauftragten Rainer Walterscheid, der die DHS im Rhein-Sieg-Kreis vertritt.

Die DHS ist die größte bundesweite Patientenorganisation auf dem Gebiet der Herz-Kreislauf-Erkrankung. Seit Mitte Oktober 2017 berät und informiert sie über 100.000 Mitglieder im Bundesgebiet. Im Rhein-Sieg-Kreis schenkten per Ende des Jahres.2016 genau 1.657 Personen der Stiftung ihr Vertrauen und bis Ende des Jahres 2017 werden im Rhein-Sieg-Kreis nach vorläufiger Zählung ca. 1.760 DHS-Mitglieder sein. Die Steigerungsrate im Jahre 2016 betrug 9,2 Prozent. „Bei Übernahme des Ehrenamtes im Jahre 2004 durch mich waren 533 Personen DHS-Mitglied“, berichtet Walterscheid.