(0800) 8 123 456 Ihre Ansprechpartner Helios Hotline
Behandlung von Achillessehnenverletzungen

Für die Gesundheit Ihrer Beine

Für die Gesundheit Ihrer Beine

Achillessehnenbeschwerden gehören zu den häufigsten Problemen der aktiven Bevölkerung. In der Orthopädie und Unfallchirurgie sind wir auf die Behandlung von Achillessehnenverletzungen und ihre Folgen spezialisiert.

Die Achillessehne ist die stärkste Sehne des menschlichen Körpers. Durch Vorschädigungen oder Fehlbelastung kann die Sehne reißen. Dabei wird oftmals ein peitschenartiger Knall vernommen. Sofort tritt eine schmerzhafte Bewegungseinschränkung des betroffenen Beines ein.

Akute Achillessehnenverletzung

Bereits in unserer Zentralen Notaufnahme wird Ihnen je nach Befund ein spezieller Gips oder eine besondere Unterschenkel-Fuß-Orthese mit Einlegekeilen angepasst. Zusätzlich werden Unterarmgehstützen ausgegeben. In der Regel planen wir zugleich einen Termin zur Operation. Dank eines modernen OP-Verfahrens kann die Orthese bereits nach sechs Wochen entfernt und der Fuß in normalem Schuhwerk belastet werden.

Chronische Beschwerden

Bei chronischen Beschwerden im Bereich der Achillessehne führen wir eine Magnetresonanztomographie durch, um das Ausmaß der Schäden feststellen und in Folge mit modernen Techniken individuell behandeln zu können. Je nach Befund besteht auch die Möglichkeit einer Eigenbluttherapie.

Ein differenziertes Behandlungskonzept dieser Verletzungen besprechen wir mit Ihnen in unserer Spezialsprechstunde.  Bei akuten Verletzungen, insbesondere bei Sportverletzungen, erhalten Sie kurzfristig einen Termin.

Wir legen Wert auf eine enge Zusammenarbeit mit Ihrem Orthopäden und Chirurgen, um so Folgeschäden frühzeitig erkennen und behandeln zu können.