Nierenschwäche

Anlage von Dialysezugängen

Eine Vielzahl von Patienten ist auf die regelmäßige Blutwäsche (Dialyse) bei Nierenschwäche angewiesen. Um die Blutwäsche ermöglichen zu können, muss das Blut über einen Zugangsweg aus dem Körper heraus- und wieder zurückgeleitet werden.

Behandlungsmöglichkeiten von Dialysepatienten
In unserer Klinik führen wir sämtliche Operationen für eine Shunterstanlage mit körpereigener Vene oder Kunststoffprothese sowie komplexe Shuntoperationen bei Verengung oder Verschluss durch. In einigen Fällen einer Shuntverengung ist eine alleinige Ballonaufdehnung ohne Operation möglich. Diese setzen wir in Zusammenarbeit mit den Fachkliniken für Radiologie und Angiologie um. Des Weiteren ist das Einsetzen eines dauerhaften Dialysekatheters möglich, in dringenden Fällen nehmen wir diese Behandlung auch am Wochenende vor.

Die meisten dieser Eingriff führen wir ohne Vollnarkose in lokaler oder regionaler Betäubung durch, sowohl ambulant als auch im Rahmen eines kurzen stationären Aufenthaltes.

Mit diesen Fachbereichen arbeiten wir besonders eng zusammen