Checkliste

Gut vorbereitet für Ihren Krankenhausaufenthalt

Vor einem geplanten Krankenhausaufenthalt heißt es: Tasche packen. Mit unserer Checkliste helfen wir Ihnen dabei, an alles Wichtige zu denken.

Wichtige Dokumente zur Aufnahme

  • Krankenhauseinweisung / Überweisungsschein Ihres einweisenden Haus- oder Facharztes
  • Gesetzliche oder Private Versicherungskarte
  • Personalausweis
  • Falls vorhanden: Einen gültigen Befreiungsausweis
  • Fall vorhanden: Patientenvollmacht, Patientenverfügung, gesetzliche Betreuungsvollmacht
  • Falls vorhanden: Bestätigung der Kostenübernahme nur für folgende Berufsgruppen: Bundeswehr- /Wehrbereichsverwaltung, Freie Heilfürsorge, Polizei, Bundespolizei
  • Falls vorhanden: Vorbefunde des behandelnden Arztes (Röntgenbilder oder CD mit Röntgen-Diagnostik / Berichte und Diagnosen / Herzschrittmacherausweis / Allergiepass / Marcumarpass)
  • Falls vorhanden: Eine Liste der zurzeit einzunehmenden Medikamente sowie Ihre Hausmedikation für den Aufnahmetag

Tipp: Übernimmt eine gesetzliche Krankenkasse oder eine Sozialbehörde Ihre Pflegekosten? Dann bringen Sie bitte eine Kostenübernahme des Kostenträgers mit, die nicht älter als 14 Tage ist.

Informationen für Ihren Arzt

  • Angeforderte Untersuchungsergebnisse und Befunde
  • Übersicht über Ihre regelmäßig einzunehmenden Medikamente
  • Falls vorhanden: Blutverdünnungspass, Allergiepass, Diätausweis, Schrittmacherpass, Röntgenpass o.ä.

Tipp: Fragen Sie vorab Ihren einweisenden Arzt, ob Sie Arzneimittel vor dem geplanten Krankenhausaufenthalt absetzen müssen.

Kleidung

  • Bequeme Kleidung inkl. ausreichend Unterwäsche
  • Feste Haus- oder Badeschuhe
  • Bademantel
  • Nachtwäsche
  • Ggf. bequeme Straßenschuhe für Spaziergänge
  • Kleidung für den Tag der Entlassung

Tipp: Berücksichtigen Sie bei der Wahl der Kleidung die Art Ihrer Behandlung. Bei einem medizinischen Eingriff am Kopf eignen sich z. B. Hemden und Jacken zum Aufknöpfen oder weit geschnittene Kleidung, die sich leicht über den Kopf ziehen lässt.

Hygiene und Pflege

  • Waschlappen und Handtücher
  • Zahnbürste, Zahnpasta, Zahnprothesenbedarf
  • Duschbad, Seife, Shampoo
  • Kamm, Bürste, Fön
  • Rasierbedarf und Zubehör
  • Creme und sonstige Hautpflegeprodukte
  • Taschentücher und ggf. Hygienetücher
  • Nagelpflegebedarf
  • Damenhygieneartikel

Unterhaltung und Zeitvertreib

  • Je nach Vorliebe Smartphone, MP3-Player und/oder Laptop
  • Bücher, Rätselhefte, Zeitschriften
  • Schreibbedarf
  • Kopfhörer für den Fernseher im Zimmer
  • Hobbyzubehör (Stricken & Co.)

Weitere nützliche Artikel

  • Hilfsmittel wie Brille, Hörgeräte, Prothesen, Gehhilfen, Einlagen
  • Bargeld, etwa für unsere Cafeteria

Geld und Wertgegenstände sollten nie unbeaufsichtigt im Patientenzimmer verbleiben. Sie können Ihren Zahnersatz, Ihre Brille oder Ihr Hörgerät mit zu allen Untersuchungen und vor allem auch mit zur Operation nehmen. Wir sorgen dafür, dass sie während des Eingriffs sicher aufbewahrt und Ihnen direkt danach wiedergegeben werden. Größere Geldbeträge und sonstige Wertsachen lassen Sie am besten zu Hause oder geben diese Ihren Angehörigen mit. Falls dies nicht möglich ist besteht die Option, Wertsachen zu den Öffnungszeiten in der Krankenhauskasse zu hinterlegen. Das Krankenhaus haftet nur für den Verlust von Geld und Wertsachen, die der Krankenhausverwaltung zur Aufbewahrung übergeben worden sind.