Zehntausend für Zehn

Die Helios Kliniken Schwerin und die Schweriner Volkszeitung möchten Vereine und soziale Projekte aus der Region fördern! Dafür stellt Helios 10.000 Euro zur Verfügung.

Wir fördern euch!

 

 

Und so gehts ...

Vereine oder Projekte aus dem Verteilungsgebiet der SVZ-Landeshauptstadtausgabe können sich um eine Förderung bewerben. Eine Jury aus lokalen Persönlichkeiten der Stadt Schwerin wählt zehn Gewinner aus, die je nach Projekt eine Fördersumme erhalten.

 

Wer kann sich bewerben?
Vereine, soziale Projekte, Schulen, Kindergärten, Kindertagesstätten aus Schwerin und Umgebung (Erscheinungsgebiet der SVZ-Landeshauptstadtausgabe)

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden?
Sie müssen der Jury lediglich vermitteln, warum Sie die Förderung bekommen sollten. Was machen Sie besonderes, für wen sind Sie da? Was unterscheidet ihr Projekt oder ihren Verein von anderen?

Wie können sich Vereine und Projekte bewerben?
Nutzen Sie das untenstehende Antragsformular. Sagen Sie, um welches Projekt oder welchen Verein es geht und warum genau Sie die Förderung verdient hat. Beschränken Sie sich dabei bitte auf die vorgegebene A4-Seite.

Von wann bis wann kann man sich bewerben?
Der Bewerbungszeitraum läuft vom 9. März bis zum 28. April.

Kann man auch Projekte oder Vereine vorschlagen?
Bitte sprechen Sie mit den Verantwortlichen dort direkt. Für die Organisation ist es am einfachsten, wenn die Verantwortlichen selbst den Antrag stellen. Somit ist sichergestellt, dass die Teilnahme auch erwünscht ist.

 

Wohin wird der Antrag geschickt?
Bitte senden Sie den Antrag entweder postalisch an
Chefredaktion SVZ
„Zehntausend für Zehn“
Gutenbergstraße 1
19061 Schwerin

oder per E-Mail an 

redaktion@medienhausnord.de

 

Wann stehen die Gewinner fest?

Die Jury wird nach dem Abgabetermin am 28. April zusammenkommen und die Projekte und Vereine auswählen, die eine Förderung bekommen. Voraussichtlich im Juni werden die Gewinner bekanntgegeben. 

Werden die Projekte und Vereine dafür öffentlich vorgestellt?
Eine Begleitung ist sowohl durch die SVZ als auch die Helios Kliniken Schwerin geplant.

 

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.