Neuer Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin
Pressemitteilung

Neuer Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin

Salzgitter

Dr. med. Younes Roumeih übernahm zum 1. April 2018 die Leitung der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Helios Klinikum Salzgitter. Der Pädiater tritt die Nachfolge von Dr. med. Volker Degenhardt an, der sich einer neuen Aufgabe in ambulanten Bereich in Hildesheim widmen wird. 

„Wir freuen uns sehr, dass wir Dr. Roumeih als Nachfolger gewinnen konnten. Er arbeitet seit 2015 als leitender Oberarzt in unserer Pädiatrie. In den vergangenen Jahren hat er seine fachliche und menschliche Eignung unter Beweis gestellt“, sagt Dr. Alice Börgel, Klinikgeschäftsführerin des Helios Klinikums Salzgitter.

„Auf die neue Herausforderung freue ich mich sehr. Mich erwartet ein hochqualifiziertes Team in der Kinder- und Jugendmedizin, mit dem ich bereits seit Jahren zusammenarbeite. Unsere gut ausgebildeten Fachärzte behandeln alle Erkrankungen des Kindes- und Jugendalters. Bei Bedarf ziehen wir noch weitere Spezialisten aus anderen Fachrichtungen hinzu. Mein Team ist jederzeit ansprechbar und berät bei Fragen gerne. Es freut mich, dass unser Angebot so gut von den Salzgitteranern angenommen wird. Es ist uns sehr wichtig, dass sich die Patienten bei uns nicht nur gut behandelt, sondern auch völlig wohl und gut aufgehoben fühlen. Deswegen begegnen den Besuchern im Inneren der Kinderklinik freundlich eingerichtete Krankenzimmer. Im Aufenthaltsbereich gibt es eine Bücher- und Spielecke sowie ein großes Aquarium. Die Mitaufnahme eines Elternteils ist selbstverständlich und wird von uns, je nach Möglichkeit, gefördert",  sagt der 54-Jährige.

Dr. med. Younes Roumeih vertritt ein breites medizinisches Spektrum. Besonders hervorheben möchte er seine Erfahrungen in den Bereichen Ultraschalldiagnostik von Herz (Echokardiografie), Schädel, Abdomen, Schilddrüse und Hüften sowie in den Bereichen der Neuropädiatrie und pädiatrischen Gastroenterologie. Sein Ziel ist es, die vertrauensvolle und enge Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Ärzten sowie der Klinik für Frauenheilkunde zu stärken und auszubauen.

Der dreifache Vater studierte Humanmedizin von 1981 bis 1987  in Syrien an der Universität Teschrin und arbeitete dort bis 1991 in der Universitätsklinik. 2001 promovierte er an der Universität Tübingen, ein Jahr später folgte die Zusatzqualifikation als Facharzt für Neonatologie. Bis 2001 war er als Assistenzarzt in der Kinderklinik Esslingen tätig, wo er auch die

Weiterbildung zum Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin absolvierte. Anschließend führte ihn sein Weg wieder nach Syrien zurück, wo er als Privatdozent an der medizinischen Fakultät der Universität Teschrin tätig war. Dort übernahm er auch die Stelle als leitender Oberarzt an der Universitätskinderklinik. 2005 kehrte er wieder nach Deutschland zurück. Hier hat er bis Ende 2014 in Bremerhaven als Oberarzt und Leiter der Neonatologie in der Kinderklinik Bremerhaven gearbeitet.  

Der an mittelalterlicher Geschichte interessierte Mediziner arbeitet seit Januar 2015 bereits als leitender Oberarzt auf der Kinder- und Jugendstation. Als leitender Oberarzt ist Dr. med. Younes Roumeih in die Leitung der Klinik bereits involviert, sodass ein nahtloser Übergang erfolgen konnte.

---

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit mehr als 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland und in Spanien (Quirónsalud). Rund 17 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2017 erzielte das Unternehmen in beiden Ländern einen Gesamtumsatz von 8,7 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 111 Akut- und Rehabilitationskliniken, 89 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), vier Rehazentren, 17 Präventionszentren und 12 Pflegeeinrichtungen. Jährlich werden in Deutschland rund 5,3 Millionen Patienten behandelt, davon vier Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 74.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund  6,1 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt in Spanien 45 Kliniken, 55 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für Betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 11,6 Millionen Patienten behandelt, davon  11,2 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt mehr als 32.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund 2,6 Milliarden Euro.

Helios Deutschland und Spanien gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

Sabina Korkmaz

Leitung Unternehmenskommunikation, Marketing und Veranstaltungsmanagement
Sabina Korkmaz

E-Mail

Telefon

(05341) 835-1532