Fünf Schweriner Ärzte sind Top-Mediziner im FOCUS

Fünf Schweriner Ärzte sind Top-Mediziner im FOCUS

Schwerin

Chefärzte können ihre Auszeichnungen aus den Vorjahren bestätigen.

Auszeichnung für Schweriner Ärzte: Jedes Jahr listet der Focus in seiner Ärzteliste die Top-Mediziner in
den unterschiedlichen Fachgebieten auf. Unter den mehr als 3.000 aufgeführten Spezialisten befinden sich erstmals fünf Ärzte der Helios Kliniken Schwerin. Zu den führenden Spezialisten innerhalb
ihrer Fachrichtung zählen Dr. Roland Mett (Plastische Chirurgie), Dr. Jacek Kotas (Handchirurgie), Prof. Dr. Chris Protzel (Urologie) sowie Dr. Markus Stuppe (Suchterkrankungen). Komplettiert wird die Schweriner Riege von Prof. Jörg-Peter Ritz (Allgemein- und Viszeralchirurgie), der gleich zweimal ausgezeichnet
wurde: für die Bauchchirurgie sowie die Gastroenterologie und chronisch entzündliche Darmerkrankungen. Gemeinsam mit einem unabhängigen Recherche-Institut haben Redakteure des Focus Gesundheit- Magazins auch 2019 Chef- und Oberärzte, Klinikdirektoren und niedergelassene Ärzte sowie Psychologen befragt. Sie wollten wissen: „Wohin schicken Sie Ihre Patienten?“ und „Welcher Kollege leistet auf
seinem Fachgebiet sehr gute Arbeit?“ Aber auch Patienten wurden befragt, welchen Arzt sie Angehörigen und Freunden empfehlen. Nur Mediziner, die besonders häufig genannt wurden, schafften es auf
die Liste – die in einem Sonderheft veröffentlicht wird.

Klinikgeschäftsführer Daniel Dellmann freut sich über die Auszeichnung: „Unsere Ärzte leisten ganz hervorragende Arbeit in allen Fachbereichen. Dass dies sowohl Kollegen als auch Patienten erneut so bewerten, bestätigt mich in der Auffassung, dass man in den Helios Kliniken Schwerin ausgezeichnet
behandelt wird.“

Pressekontakt:

Patrick Hoppe
Referent Unternehmenskommunikation
Telefon: (0385) 520-3863
E-Mail: patrick.hoppe2@helios-gesundheit.de 

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit rund 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland und in Spanien (Quirónsalud). Rund 17 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2017 erzielte das Unternehmen in beiden Ländern einen Gesamtumsatz von 8,7 Milliarden Euro.
 
In Deutschland verfügt Helios über 87 Kliniken, 89 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), und zehn Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,2 Millionen Patienten behandelt, davon vier Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 66.000  Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund  6,1 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.
 
Quirónsalud betreibt in Spanien 45 Kliniken, 55 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für Betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 11,6 Millionen Patienten behandelt, davon 11,2 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt mehr als 32.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund 2,6 Milliarden Euro.
Helios Deutschland und Spanien gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.