Nach Abschluss der Behandlung ist eine regelmäßige Nachsorge erforderlich. Die Kontrollintervalle und die erforderlichen Untersuchungen richten sich nach der behandelten Erkrankung sowie der durchgeführten Therapie. Neben der Gewissheit, dass die Krebserkrankung endgültig überwunden ist, müssen wir auch dafür Sorge tragen, dass das Erlebte keine negativen körperlichen oder psychischen Folgen hinterlässt.

Das Nachsorgeprogramm umfasst einen Zeitraum von mindestens 10 Jahren und findet in unserer kinderonkologischen Sprechstunde oder in der kooperierenden kinderonkologischen Praxis von Herrn Christian Güttel statt. In unseren Ambulanzen erfolgt auch die ambulante Behandlung von Patient:innen, wenn dies nicht stationär oder tagesstationär erforderlich ist.