Akutgeriatrie und Frührehabilitation
Selbstbestimmung erhalten - Fähigkeit zur Selbsthilfe fördern

Selbstbestimmung erhalten - Fähigkeit zur Selbsthilfe fördern

Grundlage der geriatrischen Behandlung ist eine ganzheitliche Betrachtung von älteren Menschen unter Berücksichtigung ihrer Bedürfnisse, Fähigkeit, Fertigkeiten sowie ihrer Lebensgeschichte und sozialen Einbindung.

So erreichen Sie uns

Wir helfen Ihnen bei Ihren Anliegen gerne persönlich weiter. Vereinbaren Sie hier einen Termin und erhalten Sie erste Informationen.
Sprechzeiten

Sekretariat Akutgeriatrie und Frührehabilitation

Sekretariat Akutgeriatrie und Frührehabilitation

Telefon

(0385) 520-44 80
Montag bis Freitag 9 bis 15 Uhr

Unsere Leistungen

Unsere Fachabteilung bietet ein breites Repertoire an Behandlungs- und Therapiemöglichkeiten

Weitere Informationen

Der Geriatrischen Fachbehandlung liegt eine patientenorientierte, ganzheitlich ausgerichtete Therapie bei akuten und chronischen Erkrankungen zugrunde. Sie kann erforderlich werden z.B.

  • bei Schlaganfall mit Folgeproblemen wie Lähmung, Sprach-, Schluck- oder Orientierungsstörungen
  • bei alterstypischen internistischen Erkrankungen mit drohender Immobilität und Einbuße an Alltagskompetenz
  • nach Stürzen zur Klärung der Sturzursache und nach Knochenbrüchen (z.B. Schenkelhalsbruch) im Anschluss an die Primärbehandlung
  • zur fachgerechten Mobilisierung bei Störung des Ganges ( z.B. Gelenk- und Knochenleiden, bei neurologischen Erkrankungen z.B. bei Morbus Parkinson, Ataxien etc. oder nach Amputationen
  • für akut erkrankte, verwirrte und/oder seelisch kranke ältere Menschen
  • bei zögerlicher Erholung (Rekonvaleszenz) nach einem schweren oder langwierigen Krankheitsverlauf(z.B. nach Bypass- oder Klappenoperationen, chronischen Lungenerkrankungen)
  • bei fortgeschrittenen Krankheitsstadien im Alter mit schwieriger Symptomkontrolle und palliativ orientiertem Therapieansatz

Realistische individuelle Zielsetzungen auf der Grundlage einer qualifizierten medizinischen Betreuung sind in der Regel:

  • Funktionelle Verbesserungen in den Aktivitäten des täglichen Lebens
  • Erreichen bestmöglicher Mobilität
  • Linderung von Beschwerden und Vermeidung oder Minderung bleibender Pflegebedürftigkeit
  • Wann immer möglich, Rückkehr in das eigene Zuhause