Diagnostik und Therapie

Auf allen Stationen erhalten unsere Patienten eine individuelle Behandlung, die von der Erkrankung und der momentanen Belastbarkeit abhängt.

Diagnostik- und Therapiemöglichkeiten:  

  • psychiatrisch-psychotherapeutische, internistische, neurologische und geriatrische fachärztliche Behandlung
  • Psychopharmakotherapie (Berücksichtigung der Besonderheiten in der Geriatrie, Minimierung von Polypharmazie)
  • nicht-medikamentöse biologische Therapieverfahren (Wach-, Lichttherapie, nicht-invasive Hirnstimulationsverfahren)
  • Psychotherapie (Einzel- u. Gruppengespräche, Entspannungstherapie)
  • paar- und familientherapeutische Gespräche
  • psychiatrische Fachpflege
  • Bezugspflegeprinzip (Pflegekraft als Hauptansprechpartner für den Patienten)
  • Komplementärtherapien:
    • Ergotherapie (Gestaltungstherapie, alltagsorientiertes / kognitives Training)
    • Musiktherapie
    • Physiotherapie (Sturzprophylaxe, Nordic Walking, Bewegungsbad, Sensorikgruppen, Ergometertraining, Einzelbehandlungen)
  • tiergestützte Therapie
  • Belastungserprobungen in das soziale Umfeld (wenn möglich)