Alkohol- und Medikamentenentzug

Die Station 8 mit 20 Betten (+ 3 Betten Wahlleistung) finden Sie in der Ebene 0 im Haus 11 und ist zuständig für die qualifizierte Entzugsbehandlung von alkohol- und medikamentenabhängigen PatientInnen.

Neben der umfassenden psychiatrisch-psychotherapeutischen, somatischen und sozialen Diagnostik erfolgt die Detoxifikation und Behandlung des Entzugssyndroms und somatischer Beschwerden.

Das Behandlungsteam ist spezialisiert sowohl auf die Behandlung von schweren Entzugsverläufen als auch auf die Behandlung von chronisch mehrfachgeschädigten Suchtkranken.

Neben den komplexen und zum Teil langdauernden Behandlungen von schwerstabhängigen PatientInnen finden auch Kriseninterventionen statt. Durch die hohe Qualifizierung des Behandlungsteams können suchtspezifische und psychosoziale Hilfen rasch realisiert werden.

Sie können sich zur Aufnahme anmelden unter Tel. 0385 - 5203345. Bitte bringen Sie zum Termin eine Einweisung Ihres Hausarztes mit.

Die Station 9 mit 20 Betten (+ 3 Betten Wahlleistung), die Sie in der Ebene 1 im Haus 11 finden, führt ebenfalls eine qualifizierte Entzugsbehandlung von alkohol- und medikamentenabhängigen PatientInnen durch. Als Besonderheit ist auch die Behandlung von PatientInnen mit pathologischem Glücksspiel oder auch Medienabhängigkeit möglich.

In dem Behandlungssetting wird eine umfassende Aufklärung und Information über das Krankheitsbild und komorbide Störungen gegeben. Unter Berücksichtigung von familiären und beruflichen Situationen findet die Einleitung und Organisation weiterführender Hilfen und Therapiemaßnahmen statt.

Ein Schwerpunkt auf dieser Station ist die psychiatrisch/psychotherapeutische Behandlung von komorbiden Störungen wie Angst und Zwangsstörungen, posttraumatischen Belastungsstörungen, affektiven Störungen, insbesondere Depressionen als auch Persönlichkeitsstörungen. Häufig führt erst die integrative Behandlung belastender psychischer Syndrome zu einer  Änderungsbereitschaft und Befähigung zur Abstinenz. Bei klaren Behandlungsaufträgen kann hier wie auch aus dem gesamten stationären Bereich nahtlos in rehabilitative Behandlungen vermittelt und verlegt werden.

Bitte melden Sie sich zur Aufnahme an unter Tel. 0385 – 5203263 und bringen zum Termin eine Einweisung Ihres Hausarztes mit.

 

Bitte berücksichtigen Sie bei der Anreise, dass wir stationär behandlungsbedürftigen Patienten unserer Klinik das selbständige Führen eines KFZ nicht erlauben. Bitte nutzen Sie öffentliche Verkehrsmittel oder lassen sich bringen.