Öffentliches Reanimationstraining am 11.September, ab 18 Uhr im Forum des Helios Klinikum Schwelm

Lebensretter werden: Wiederbelebung kann jeder!

Schwelm

Es kann überall passieren, in der Fußgängerzone, auf der Arbeit, beim Sport: Eine Person sackt in sich zusammen, liegt regungslos am Boden und ist nicht ansprechbar – plötzlicher Herzstillstand. Was jetzt? Viele Menschen haben Scheu mit Wiederbelebungsmaßnahmen zu beginnen, aus Angst, etwas falsch zu machen. Dabei ist Helfen ganz einfach! Im Rahmen des „World Restart a Heart Day 2019“ bietet das Helios Klinikum Schwelm allen Interessierten die Möglichkeit, die Herzdruckmassage zu lernen. Am Mittwoch, 11.09.2019 ab 18:00 Uhr ein kostenfreies Reanimationstraining im Forum des Klinikums statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. „Wir zeigen an der Reanimationspuppe, wie genau die Herzdruckmassage durchgeführt wird. Wer mitmacht, bekommt sehr schnell ein Gefühl für den notwendigen Kräfteeinsatz und die Druckfrequenz", sagt Dr. Rebecca Wiesner, Chefärztin der Klinik für Intensivmedizin im Helios Klinikum Schwelm, die gemeinsam mit Marek Strzelkowski, Leitender Oberarzt der Klinik für Anästhesie, perioperative Medizin und Schmerztherapie, das Training leiten wird.

In Deutschland erleiden jedes Jahr rund 80.000 Menschen einen plötzlichen Herzstillstand. Ist in dieser Notsituation jemand vor Ort, der innerhalb der ersten fünf Minuten mit einer Herzdruckmassage beginnt, um den Blutkreislauf aufrecht zu erhalten, steigen die Überlebenschancen des Betroffenen. Doch aus Angst etwas falsch zu machen, zögern viele: Nur etwa jeder sechste Ersthelfer beginnt mit einer sofortigen Wiederbelebung.

„Bei einem Herzstillstand zählt jede Sekunde. Deshalb sollte möglichst jeder in der Lage sein, in dieser Notsituation als Ersthelfer eine Herzdruckmassage durchzuführen. Die richtige Hilfe ist kinderleicht.", erklärt Frau Dr. Wiesner. Wie einfach das ist, können alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer am 11. September anhand von Reanimationspuppen selbst ausprobieren.