Alle Infos rund um Corona: HIER

Leistungsspektrum

Die inneren Organe genau im Blick

Neben den klassischen Röntgenuntersuchungen können die Schwelmer Radiologen auch bewegte Bilder für Fragestellungen in Bezug auf die inneren Organe beantworten.

Mit dem Durchleuchtungsgerät können die Radiologen im Gegensatz zu dem klassischen, d.h. stationären Röntgenbild, mit Hilfe von Kontrastmittel bewegte Bilder von Speiseröhre, Magen oder Darm anfertigen, um so Engen oder gestörte Bewegungsabläufe beurteilen zu können.

Hierfür stehen „gepulste“ d.h. besonders strahlenreduzierte Programme zur Verfügung, mit deren Hilfe auch verschluckte Fremdkörper wie z.B. Münzen ohne Anfertigung einer klassischen Röntgenaufnahme detektiert werden können. Bei diesem Verfahren der „Pulsung“ wird die Röntgenstrahlung für das menschliche Auge unsichtbar unterbrochen.

So sind folgende Untersuchungen möglich:

 

  • dynamische Untersuchung von Speiseröhre, Magen und Darm
  • Darstellung von Venen bei Verdacht auf eine Thrombose
  • Liquorpunktion, d.h. Gewinnung von Nervenwasser bei bestehenden Vorerkrankungen, z.B. bei voroperierten Patienten
  • Darstellung verschluckter Fremdkörper in Niedrigdosistechnik
  • Darstellung und Spülung von Medikamentenports