Alle Infos rund um Corona: HIER

Leistungsspektrum

Kniegelenksendoprothese: Wieder mobil durch ein neues Gelenk

Ein krankhaftes Kniegelenk kann zu starken Beschwerden und Einschränkung der Lebensqualität führen, ein künstliches Kniegelenk kann Abhilfe schaffen. Wir sind auf das Einsetzen Auswechseln solcher Endoprothesen spezialisiert.

Endoprothetik (Gelenkersatzoperationen)

Wenn konservative oder alternative operative Maßnahmen bei Gelenkverschleiß keine Besserungen mehr bringen, der Leidensdruck zunimmt und die Lebensqualität sinkt, kann ein Gelenk ersetzt werden. Jährlich erbringen die Ärzte unseres Orthopädischen Zentrums über 400 Gelenkersatzoperationen jeweils im Bereich der Hüfte und des Knies.

Die Operateure der Abteilung für Orthopädie verfügen über eine jahrzehntelange Erfahrung auf diesem Gebiet. Gerade hier hat die Medizin erhebliche Fortschritte erfahren mit den Zielen: optimierte Funktion, maximale Überlebensrate und schnelle Genesung. Die „Einheitsprothese“ gibt es nicht mehr. Eine differenzierte, patientenorientierte Wahl ist die zukunftsorientierte Versorgung. Hierzu stehen neben modernen Prothesensystemen, verbesserte Materialien auch verbesserte Operationstechniken wie etwa die minimal invasive Implantation oder Computernavigation zur Verfügung.

Mit dieser großen Anzahl endoprothetischer Operationen gehören wir zu den führenden Einrichtungen in Schwelm und Umgebung.

Je nach Ausprägung des Verschleißes gibt es verschiedene Implantattypen.

So sind diese Prothesen, wie wissenschaftliche Studien zeigen, auch nach 15 Jahren noch in weit über 90 Prozent voll funktionsfähig.

Das künstliche Kniegelenk

Künstliche Kniegelenke unterscheiden sich nach Ausmaß der Gelenkschädigung.

Schlittenprothese (Teilprothese):

Mit einer Schlittenprothese wird nur die innere oder äußere Gelenkfläche ersetzt.

Oberflächenersatz (Standardprothese):

Oberflächenersatz beide Gelenkflächen.

Gekoppelte Prothesen:

Bei stark zerstörten Knochen und instabilen Bändern werden beide Prothesenteile zur Stabilisierung durch eine Achse verbunden (gekoppelte oder achsgeführte Knieprothesen).

Wechselprothesen:

Bei Wechseloperationen kommen spezielle Prothesen zum Einsatz.

Retropatellarersatz (Kniescheibenrückflächenersatz):

Ersatz der Kniescheibenrückfläche

Minimal invasive Implantation:

Neuere verfeinerte Operationstechniken der Einbringung der Endoprothesen unter Schonung der Weichteile insbesondere der Muskulatur, haben für den Patienten Vorteile wie eine schnellere Rehabilitation, weniger Beschwerden nach der Operation und auch weniger Blutverlust.