Achtung! Ab Mittwoch, 21.10.2020: Generelles Besuchsverbot in der Klinik!

 

Alle Infos rund um Corona: HIER

 

 

Einblicke

Die Untersuchung

Bei den Eingriffen führen unsere Experten bei örtlicher Betäubung unseren Patienten einen sehr dünnen, biegsamen Katheter über die Leisten- oder Armarterie zum Behandlungsort. Auf diesem Weg lassen sich selbst feinste Gefäße wie die Herzkranzgefäße gut darstellen. So sind zum Beispiel Engstellen gut sichtbar und können direkt durch eine Ballonerweiterung (PTCA) beseitigt werden. Meist ist es zudem notwending, eine Gefäßstütze (Stent) einzusetzen.

Nur kurzer Krankenhausaufenthalt

In vielen Fällen können wir so beispielsweise ein Herzinfarkt verhindern. Die Methode ist so sehr schonend. So können unsere Patienten in der Regel nach einem nur kurzen Aufenthalt  unser Krankenhaus wieder verlassen.

Eine Untersuchung in Bildern

(Zum Lesen der jeweiligen Textinformationen klicken Sie bitte auf das Info-I rechts oben neben den Bildern)