Alle Infos rund um Corona

⇒ Besuchsregelungen, Hinweise und mehr: HIER

 

 

Leistungsspektrum

Willkommen in der Geriatrische Tagesklinik (bis 30.09.2020 geschlossen)

Willkommen in der Geriatrische Tagesklinik (bis 30.09.2020 geschlossen)

In der Tagesklinik behandeln wir bis zu 15 Patienten akutmedizinisch und frührehabilitativ. Entweder im Anschluss an einen Klinikaufenthalt wenn die Alltagskompetenz noch nicht ausreicht oder auf Einweisung Ihres Hausarztes. Die Tagesklinik verknüpft so ideal die stationären und ambulanten Therapieangebote. Eine Behandlung in der Geriatrischen Tagesklinik bedarf keiner vorherigen Genehmigung durch die Krankenkasse.

Das Konzept

Die Patienten schlafen wie gewohnt zu Hause. Zur vereinbarten Zeit werden sie von montags bis freitags zur Tagesklinik gefahren und nehmen an dann einem individuellen Trainings- und Behandlungsprogramm teil. Unser Fahrdienst bringt dann am Nachmittag unsere Patienten wieder zurück nach Hause; dieser Service ist kostenlos.

Wer sollte in die Tagesklinik kommen?

Sie sind älter als 70 Jahre alt,  haben Bewegungsstörungen, Gangstörungen, sind gestürzt oder haben einen Schlaganfall erlitten? Ihr Blutdruck oder Ihr Zucker sind schwierig einzustellen? Dann sind Sie in der Tagesklinik des HELIOS Klinikums Schwelm genau richtig. Auch können wir abklären, ob eine Demenz oder eine andere Hirnleistungsstörungen vorliegt und diese behandeln. Gerade diese Patienten profitieren vom Konzept der Tagesklink, weil sie ihre vertraute Umgebung nicht gänzlich aufgeben müssen.

Die Therapie

Unser Therapiekonzept kombiniert medizinische Behandlung und Diagnostik mit aktivierender Pflege, Krankengymnastik,
Ergotherapie, Logopädie und der Arbeit unseres Sozialdienstes, der die notwendige häusliche Hilfe einleitet und organisiert. In der Regel bleiben unsere Patienten drei bis vier Wochen in der Tagesklinik, die tatsächliche Aufenthaltsdauer richtet sich aber nach der Schwere der Erkrankung(en).

Wie komme ich in die Geriatrische Tagesklinik?

Die geriatrische Tagesklinik ist rechtlich der Akutklinik zugeordnet. Ihr Hausarzt muss daher keine Kostenzusage bei der Krankenkasse einholen. Es genügt eine Krankenhauseinweisung. Bei Fragen sprechen Sie uns oder unser Zentrum für Sozialberatung und Entlassmanagement bitte an - wir beraten Sie gerne!