Telefon-Hotline zum Tag gegen den Schmerz: Experten des Helios Klinikum Schleswig beraten und informieren
Bundesweiter "Aktionstag gegen den Schmerz"

Telefon-Hotline zum Tag gegen den Schmerz: Experten des Helios Klinikum Schleswig beraten und informieren

Schleswig

Am 2. Juni 2020 findet zum neunten Mal der bundesweite „Aktionstag gegen den Schmerz“ statt. Auch das Helios Klinikum Schleswig unterstützt die Initiative der Deutschen Schmerzgesellschaft und bietet Beratungsgespräche am Telefon an. Gemeinsam mit Kollegen aus ganz Deutschland steht Schmerzexperte Dr. Harald Lucius in der Zeit von 9:00 bis 18:00 Uhr in einer kostenlosen Hotline (Tel.: 0800-1818120) bei Fragen zur Verfügung.

Über 20 Millionen Menschen in Deutschland leiden an chronischen Schmerzen. Die Zahl derer, die unter chronischen, nicht tumorbedingten Schmerzen und unter damit assoziierten psychischen Beeinträchtigungen leiden liegt in Deutschland bei 2,2 Millionen. Viele von Ihnen finden erst nach viel Leid und vielen Jahren Hilfe beim Schmerzspezialisten. Die Versorgung von Schmerzpatienten in Deutschland ist jedoch lückenhaft. Umso wichtiger sind Information, Prävention und Beratung.

"Ein offener Umgang mit dem Thema Schmerz ist uns immens wichtig. Am Expertentelefon wollen wir Betroffene und Angehörige frühzeitig über die vielfältigen Behandlungsmöglichkeiten aufklären", so Dr. Harald Lucius, Oberarzt und Schmerztherapeut in der Klinik für Psychiatrie und Psychosomatische Medizin im Helios Klinikum Schleswig. Dabei gehört zu einer guten und wirksamen Therapie ein umfassendes Konzept, das neben Arzneimitteln auch nichtmedikamentöse Therapien berücksichtigt.

Im Helios Klinikum Schleswig versorgen die Experten Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit chronischen Schmerzen im ambulanten und stationären Bereich. Dabei setzen die Mediziner auf eine individuelle, ganzheitliche und professionelle Schmerztherapie für die unterschiedlichsten akuten und chronischen Schmerzerkrankungen wie chronische Kopfschmerzen, psychosomatische Schmerzen oder aber Gelenk- und Rückenschmerzen. Ziel der Behandlung ist es: Wege aufzuzeigen mit dem Schmerz umzugehen, damit Betroffene den Alltag wieder selbst bestimmen können.

 

-----------------------------------------------------------------------------------------

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit insgesamt rund 110.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland sowie Quirónsalud in Spanien. Rund 21 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2019 erzielte das Unternehmen einen Gesamtumsatz von 9,2 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 86 Kliniken, 123 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und sieben Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,6 Millionen Patienten behandelt, davon 4,4 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland fast 69.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von rund sechs Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks "Wir für Gesundheit". Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt 51 Kliniken, 71 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 15,4 Millionen Patienten behandelt, davon 14,6 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt rund 37.500 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von über drei Milliarden Euro.

Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

--------------------------------------------------------------------------------------------

 

Pressekontakt:
Andrea Schumann
Pressesprecherin
Leitung Unternehmenskommunikation und Marketing
Telefon: (04621) 812-1905
Mobil: (0152) 227 171 87
E-Mail: andrea.schumann2@helios-gesundheit.de