Anruf statt Wartezimmer

Liebe Patienten und Angehörige,

bei Verdacht auf eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus suchen Sie bitte nicht direkt Ihren Hausarzt oder die Klinik auf.

Rufen Sie bitte zunächst Ihren Hausarzt oder den Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung an.

Das Wichtigste zum Corona-Virus

116 117
Patienteninformationsabend: Wenn das Herz aus dem Takt gerät

Patienteninformationsabend: Wenn das Herz aus dem Takt gerät

Schleswig

„Herz außer Takt“ – so lautet das Motto der diesjährigen bundesweiten Herzwochen der Deutschen Herzstiftung. Den ganzen November lang geht es um die Aufklärung rund ums Herz. Auch das Helios Klinikum Schleswig beteiligt sich an den Themenwochen und informiert am kommenden Mittwoch, den 21. November um 18 Uhr, warum Herzrhythmusstörungen so gefährlich sind und welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt.

Rund 60 bis 80 Mal pro Minute schlägt das menschliche Herz im Ruhezustand - das macht gut 100.000 Herzschläge pro Tag. Doch wenn das Herz immer mal wieder aus dem Tritt kommt, kann das schwere Folgen haben. Unbehandelt führt eine Rhythmusstörung in vielen Fällen zu einer ausgeprägten Herzschwäche, Ohnmachtszuständen oder sogar zu schweren Schlaganfällen.

Mit 1,8 Millionen Betroffenen gehört das Vorhofflimmern zur häufigsten Herzrhythmusstörung und ist eine ernst zu nehmende Erkrankung. Wie man Vorhofflimmern erkennen und den normalen Herzrhythmus wiederherstellen kann? Mit Medikamenten? Mit einem Kathetereingriff, der Ablation - oder mit einer Operation? Welche Fortschritte bei den Medikamenten zur Hemmung der Blutgerinnung es gibt? Und welche Rolle Bluthochdruck, Diabetes und andere Erkrankungen bei der Entstehung von Vorhofflimmern spielen? Darüber sprechen Prof. Dr. Dietmar Krüger, Chefarzt der Klinik für Kardiologie / Innere Medizin und Oberarzt Dr. Marco Biallek am Mittwoch, den 21. November um 18 Uhr im großen Konferenzraum im Erdgeschoss der Klinik.

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Nach den Vorträgen gibt es die Gelegenheit zum persönlichen Austausch mit den Referenten.

_______________________________________________________________

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit rund 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland und in Spanien (Quirónsalud). Rund 17 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2017 erzielte das Unternehmen in beiden Ländern einen Gesamtumsatz von 8,7 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 87 Kliniken, 89 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), und zehn Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,2 Millionen Patienten behandelt, davon vier Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 66.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund 6,1 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks "Wir für Gesundheit". Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt in Spanien 45 Kliniken, 55 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für Betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 11,6 Millionen Patienten behandelt, davon 11,2 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt mehr als 32.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund 2,6 Milliarden Euro. Helios Deutschland und Spanien gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

__________________________________________________________________

 

Pressekontakt:

Andrea Schumann
Leitung Unternehmenskommunikation und Marketing
Pressesprecherin
Telefon: (04621) 812-1905
Mobil: (0152) 227 171 87
E-Mail: andrea.schumann2@helios-gesundheit.de