Neubau der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie feierlich eröffnet

Neubau der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie feierlich eröffnet

Nach einer Bauzeit von knapp zwei Jahren ist das neue Bettenhaus der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie des Helios Klinikum Schleswig fertigstellt. Heute, einen Tag vor dem geplanten Umzug, lud das Helios Klinikum Schleswig zur offiziellen Eröffnungsfeier in den Klinikneubau ein. Zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft, Gesundheitswesen und Mitarbeiter der Klinik nahmen am offiziellen Festakt teil.

Eine großzügige und offene Raumgestaltung sowie komfortable Patientenzimmer - all das bietet die neue Klinik der Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie, die heute feierlich eröffnet wurde. Auf rund 3800 Quadratmeter Baugrundstücksfläche schafft das neue Haus eine Atmosphäre, die für ein kinder- und jugendtherapeutisches Setting eine altersgerechte, individuelle und spezialisierte Behandlung unserer Patienten gewährleistet.

"Wir haben es geschafft. Ein weiterer Meilenstein in der Geschichte der Kinder- und Jugendpsychiatrie in Schleswig - heut eröffnen wir nicht nur ein neues Haus, sondern setzen auch im therapeutischen Setting neue Maßstäbe", sagte Dr. John Friedrich Näthke, Klinikgeschäftsführer des Helios Klinikum Schleswig. "Ich danke allen Beteiligten und vor allem unseren Mitarbeitern für ihre Unterstützung und das unentwegte Engagement, dass Sie in den vergangenen Wochen, Monaten und Jahren für unsere Kliniken aufgebracht haben."

Die besten Wünsche für das Haus übermittelte auch Dr. Heiner Garg, Gesundheitsminister des Landes Schleswig-Holstein, der die Klinik offiziell miteröffnete: "Der Neubau mit rund 2200 Quadratmetern ist eine moderne Klinik von überregionaler Bedeutung für die psychiatrische Versorgung. Das Land fördert diesen mit 9,78 Millionen Euro. Damit schaffen wir beste Voraussetzung, um Kinder und Jugendliche in Schleswig-Holstein gut zu versorgen. In den neuen Räumen finden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter optimale Voraussetzungen, um jungen Patientinnen und Patienten erfolgreich zu helfen und eine Rückkehr in das gesellschaftliche Leben zu ermöglichen. Mein Dank gilt allen Beteiligten, die dazu mit großen Engagement beitragen".

"Schleswig kann stolz sein auf diese Einrichtung, auf diese Fachkompetenz in den Teams. Hier wird hervorragende Arbeit geleistet um Kindern, Jugendlichen und deren Familien die Hilfe zu geben, die sie benötigen", betonte Franzel Simon, CEO der Helios Kliniken Gruppe in seiner Ansprache. Ferner würdigte Landrat Dr. Wolfgang Buschmann die Bedeutung der umfassenden guten medizinischen Versorgung durch das Helios Klinikum Schleswig in der Region Schleswig-Flensburg.

Ein besonderes Highlight war die Fertigstellung eines Kunstwerks, das der Künstler MicArt63 extra für die Eröffnungsfeier angefertigt hat. In einer gemeinsamen Aktion beendeten Dr. John Näthke, Dr. Heiner Garg, Dr. Wolfgang Buschmann, Franzel Simon sowie Dr. Marc Baenkler und Michael Lang das Kunstwerk, das künftig im Treppenhaus der Klinik hängt. Beim kurzen Rundgang durch das neue Haus zeigten sich alle begeistert von den Räumlichkeiten und dem darauf abgestimmten therapeutischen Konzept.

In der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie können bis zu 120 Kinder- und Jugendliche stationär behandelt werden. Mit der neu geschaffenen Eltern-Kind-Station, erhält eine der größten psychiatrischen Einrichtungen für Kinder und Jugendliche in Deutschland die Möglichkeit, Kinder im Alter von null bis zwölf Jahren unter unmittelbarem Einbezug der Eltern am Standort Schleswig zu behandeln. Die Baukosten betragen 14,7 Millionen Euro und werden mit 9,78 Millionen vom Land Schleswig-Holstein gefördert. Die restlichen 5 Millionen Euro stammen aus Eigenmitteln der Helios Kliniken Gruppe.

Zahlen, Daten, Fakten zum Neubau

  • In Schleswig sind vom ersten Spatenstich bis zum Umzug zwei Jahre vergangen: Am 13. September 2017 wurden die Bauarbeiten mit den ersten Erdarbeiten auf der freien Fläche begonnen, am 26. Januar 2018 wurde die Grundsteinlegung gefeiert und am 6./7. September findet der Umzug statt.
  • Neubau der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie erfolgt in mehreren Bauabschnitten
    • Neubau eines Bettenhauses auf der Fläche des ehemaligen "Haus F" auf dem Hesterberg
    • Anbau Eltern-Kind-Station
    • An-/Umbau Werktherapiegebäude
  • Die Baukosten betragen 14,7 Millionen Euro und werden mit 9,78 Millionen vom Land Schleswig-Holstein gefördert. Die restlichen 5 Millionen Euro stammen aus Eigenmitteln der Helios Kliniken Gruppe.
  • Das neue Bettenhaus ist 53 Meter lang, 55 Meter breit und 12,2 Meter hoch.
  • Auf 3800 Quadratmeter Baugrundstücksfläche entsteht das neue Bettenhaus mit zwei Stationsebenen sowie den dazugehörigen Außenflächen. Durch eine moderne Raumgestaltung entsteht eine erlebbar verbesserte Betreuungsqualität.
  • Es entsteht eine Klinik, die den Anforderungen der Zukunft entspricht. Komfortable Patientenzimmer, energetisch auf dem neuesten Stand und modern Neubau schafft Atmosphäre, die für ein kinder-und jugendtherapeutisches Setting eine altersgerechte, individuelle und spezialisierte Behandlung unserer Patienten gewährleistet
  • Im Neubau wurden 40 Kilometer Starkstromkabel, 90 Kilometer Datenkabel, 20 Kilometer Fernmelde- / Steuerkabel verbaut.
  • 750 Leuchten, 900 Steckdosen und 500 Schalter befinden sich im Neubau.
  • Die Klinik verfügt über 202 Räume, inklusive Treppenhaus sowie 127 Fenster.
  • Darüber hinaus erhält eine der größten Kinder-und Jugendpsychiatrien in Deutschland eine Eltern-Kind-Station, die künftig auch die Behandlung jüngerer Kinder unter unmittelbarem Einbezug der Eltern am Standort Schleswig ermöglicht.
  • Mehr als 30 Unternehmen sind am Bau beteiligt; Großteil der Unternehmen sind aus Schleswig und Umgebung Bauteile werden unter Denkmalschutzauflagen errichtet und werden sich in das bestehende Ensemble einfügen

 

-------------------------------------------------------------------------------

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit insgesamt rund 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien. Rund 19 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2018 erzielte das Unternehmen in beiden Ländern einen Gesamtumsatz von 9 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 86 Kliniken, 126 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und 10 Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,3 Millionen Patienten behandelt, davon 4,1 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 66.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2018 einen Umsatz von rund 6 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks "Wir für Gesundheit". Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt 47 Kliniken, 57 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 13,3 Millionen Patienten behandelt, davon 12,9 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt rund 34.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2018 einen Umsatz von rund 3 Milliarden Euro. Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

-------------------------------------------------------------------------------

Pressekontakt:
Andrea Schumann
Leitung Unternehmenskommunikation und Marketing
Pressesprecherin
Telefon: (04621) 812-1905
Mobil: (0152) 227 171 87
E-Mail: andrea.schumann2@helios-gesundheit.de