Pressemitteilung

HELIOS Patientenakademie zum Thema "Erkennung und Behandlung von Herzrhythmusstörungen"

Schleswig

Prof. Dr. Dietmar Krüger, Chefarzt der Abteilung Kardiologie / Innere Medizin I der HELIOS Klinik Schleswig, informiert am morgigen Dienstag, den 4. April 2017 über die Behandlung von Herzrhythmusstörungen.

 

Schleswig, 3.4.2017. Rund 60 bis 80 Mal pro Minute schlägt das menschliche Herz im Ruhezustand – das macht gut 100.000 Herzschläge pro Tag. Doch was passiert, wenn das Herz aus dem Takt gerät? Wann sollte ein Arzt aufgesucht werden? Und woran lässt sich eigentlich eine Herzrhythmusstörung erkennen und wie können Folgeerkrankungen vermieden werden? Diese und weitere Fragen beantwortet der Kardiologe Prof. Dr. Krüger in seinem Vortrag „Erkennung und Behandlung von Herzrhythmusstörungen“.

 

Herzbeschwerden sollten dem Experten nach nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Dahinter kann sich eine Erkrankung verstecken, die für die Betroffenen schwere Folgen haben kann, wenn sie nicht erkannt und konsequent behandelt wird. „Die Ursachen für Herzrhythmusstörungen können vielfältig sein. Für mich als Arzt ist es deshalb umso wichtiger, den Patienten selbst zu erleben und anhand einer umfassenden Diagnostik die Beschwerden genau abzuklären“, so Prof. Krüger.

 

In seinem Vortrag erklärt der Kardiologe die unterschiedlichen Symptome für eine Herzrhythmusstörung und mögliche Krankheitsverläufe. Darüber hinaus zeigt er die verschiedenen Behandlungs- und Therapiemöglichkeiten in der HELIOS Klinik Schleswig auf. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Nach dem Vortrag sind Fragen der Besucher herzlich willkommen.

 

Die HELIOS Patientenakademie findet regelmäßig im großen Konferenzraum der HELIOS Klinik Schleswig statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Weitere Termine finden Sie auf unserer Internetseite unter www.helios-kliniken.de/schleswig.

 

--------------------------------------------------------------------

Über die HELIOS Kliniken Gruppe

HELIOS ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit mehr als 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören die HELIOS Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien.

 

In Deutschland hat HELIOS 112 Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 78 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), vier Rehazentren, 18 Präventionszentren und 13 Pflegeeinrichtungen. HELIOS ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. HELIOS versorgt in Deutschland jährlich mehr als 5,2 Millionen Patienten, davon rund 1,3 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über 35.000 Betten, beschäftigt mehr als 72.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete in Deutschland im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 5,8 Milliarden Euro. HELIOS ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“.

 

Quirónsalud betreibt 43 Kliniken, 39 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Die Gruppe ist in allen wirtschaftlich wichtigen Ballungsräumen Spaniens vertreten. Quirónsalud beschäftigt 35.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 2,5 Milliarden Euro.

 

HELIOS gehört zum Gesundheitskonzern Fresenius. Sitz der HELIOS Unternehmenszentrale ist Berlin.

-------------------------------------------------------------- 

 

Download:

  • <media 271514 - - "TEXT, 170403 PM Klinikum Schleswig Patientenakademie Herzrhytmusstoerungen, 170403_PM_Klinikum_Schleswig_Patientenakademie_Herzrhytmusstoerungen.pdf, 93 KB">Pressemitteilung: HELIOS Patientenakademie zum Thema Herzrhythmusstörungen (PDF) </media>

 

Pressekontakt:

Andrea Schumann

Pressesprecherin

HELIOS Klinikum Schleswig

 

Telefon:       (04621) 812-1905

Mobil:          (01522) 271 71 87

E-Mail:         Andrea.Schumann2@helios-gesundheit.de