1000 Stunden pro Woche im Auftrag der Sauberkeit unterwegs

1000 Stunden pro Woche im Auftrag der Sauberkeit unterwegs

Nicht nur sauber, sondern rein – darauf kommt es im Krankenhaus an! Mehr als 70 Reinigungskräfte kümmern sich 365 Tage im Jahr um die Sauberkeit im Helios Klinikum Schleswig.

Das Reinigen eines Krankenhauses ist schon anders als in den heimischen vier Wänden. Reinigung ist mehr als nur Staubwischen und Fußböden putzen. Das weiß Lasse Schimmer, Objektleiter Reinigung an unserem Standort und seine Mannschaft nur zu gut. Ob Patienten- oder Untersuchungszimmer, Nasszelle oder Operationssaal, Therapie- oder Aufenthaltsraum, Büro oder Treppenhaus – tausende von Quadratmetern gilt es täglich in den vier Kliniken zu reinigen.

„Allein in der Akutklinik benötigen wir am Tag mehr als 3000 Wischbezüge und 3500 Lappen“, erzählt Lasse Schimmer. Dazu kommen rund 1400 Liter Desinfektions- und Reinigungslösung. Denn das größte Ziel – neben der Sauberkeit – ist die Keimlast auf ein Minimum zu reduzieren. „Das erreichen wir nur durch regelmäßige Schulungen unserer Mitarbeiter in der Unterhaltsreinigung und den verschiedenen Reinigungsabläufen“ erklärt er. „Dazu gehört es auch, Themen wie Chemie und Hygiene sowie Geräte und Arbeitsschutz, aber auch Datenschutz und Kommunikation immer wieder anzusprechen.“

Kleines Reinigungs-Lexikon

  • rot fürs WC,
  • gelb für Waschbecken und Fliesenwände,
  • blau für Oberflächen im Patientenzimmer

Wischbezüge für die Bodenreinigung, die mit Reinigungskonzentrat vorgetränkt sind

nur sichtbare Verschmutzungen werden entfernt

Boden saugen oder wischen, alle Flächen, auch in den Nasszellen (Waschbecken, WC, Armaturen, Spiegel)

wie eine Vollreinigung, zusätzlich Reinigung der Schränke (innen und außen), Balkone, Fenster