Leistungen

Diagnostik und Therapie von Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Diagnostik und Therapie von Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Im Herzkatheterlabor können krankhafte Veränderungen der Herzkranzgefäße, der Herzklappen, des Herzmuskels oder der Herzanlage diagnostiziert und behandelt werden. Dafür stehen zwei moderne Herzkather-Messplätze an 365 Tagen rund um die Uhr zur Verfügung,

Ablauf einer Herzkather-Untersuchung

Bei einer Herzkatheteruntersuchung wird eine Sonde (der Herzkatheter) über ein Blutgefäß (meistens in der Leiste) zum Herzen geführt. Mit dem Herzkatheter können an verschiedenen Stellen des Herzens Messungen von Blutdrücken und Blutflüssen vorgenommen werden. So erkennen wir Erkrankungen der Herzklappen, der Herzkammern oder des Herzmuskels.

Bei der häufigsten Herzkatheteruntersuchung, der Koronar-Angiographie, wird der Katheter über eine Schlagader zum Herzen geführt und Röntgenkontrastmittel in die Herzkranzgefäße (die Koronarien) gespritzt. Unter kurzer Röntgendurchleuchtung können auf diese Weise Verengungen (Stenosen) oder Verschlüsse der Herzkranzgefäße festgestellt werden.

Sofern krankhafte Veränderungen der Herzkranzgefäße festgestellt werden, können diese mittels Herzkather behandelt werden. Dafür wird das betroffene Blutgefäß mit einem Ballon wieder auf sein natürliches Maß erweitert und anschließend in der Regel eine Gefäßstütze, ein so genannter Stent eingesetzt. Dieser hat die Funktion, eine erneute Gefäßverengung zu verhindern. Der Stent kann unbeschichtet oder medikamentenbeschichtet sein.

Hinweis

Neben einer 24-Stunden-Herzkatheterbereitschaft verfügt unser Fachbereich über eine zertifizierte Chest Pain Unit (CPU), die eine lückenlose Behandlung von Herzinfarkt-Patienten ermöglicht.