Neuer Chefarzt für Gynäkologie und Geburtshilfe an der Helios Klinik Schkeuditz
Pressemitteilung

Neuer Chefarzt für Gynäkologie und Geburtshilfe an der Helios Klinik Schkeuditz

Schkeuditz

Dr. med. Yemenie Aschalew ist neuer Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe an der Helios Klinik Schkeuditz. Zuvor wurde die Klinik durch die leitende Oberärztin Dr. med. Marina Schilinski kommissarisch geführt.

Seit 1. Januar ist Dr. med. Yemenie Aschalew Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe an der Helios Klinik Schkeuditz. Der 58-Jährige stammt gebürtig aus Äthiopien. Er studierte am Gonder College of Medicals Sciences in Addis Abeba, Äthiopien, welches von der Universität Leipzig aufgebaut wurde. 1986 kam er als einer von sieben Absolventen nach Leipzig und durchlief seine Facharztausbildung an der Universitätsfrauenklinik. Anschließend wirkte er als Facharzt im Bereich der operativen Gynäkologie/Onkologie. Danach hatte der Mediziner leitende Positionen in anderen Kliniken inne, spezialisierte sich auf Gynäkologische Onkologie und war Hauptoperateur im Brustzentrum.

Dr. Aschalew ist als Berater der Deutschen Kontinenzgesellschaft zertifiziert und besitzt die Zertifizierung Stufe II der Arbeitsgemeinschaft für Urogynäkologie und plastische Beckenbodenrekonstruktion (AGUB II) sowie die Zertifizierung Stufe II zur minimal-invasiven Chirurgie (MIC II).

In unsere Region hat ihn die Liebe zu Leipzig gezogen. “Hier haben meine Familie und ich viele Kontakte aus meiner Wirkungszeit in Leipzig und Umgebung. Ich habe mich hier immer wie zu Hause gefühlt und freue mich, wieder in meiner Wahlheimat in Deutschland tätig sein zu können”, so Aschalew über den Neuanfang.

„Wir freuen uns, mit Dr. med. Yemenie Aschalew einen erfahrenen Gynäkologen mit hoher Expertise als Chefarzt gewonnen zu haben. Für seine neue Aufgabe wünsche ich ihm gutes Gelingen und viel Freude“, sagt Klinikgeschäftsführerin Melanie Rosche. „Gleichzeitig möchte ich Dr. med. Marina Schilinski meinen Dank aussprechen. Sie hat in der vergangenen Zeit die Leitung der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe übernommen und mit großem Einsatz die Patientenversorgung auf einem sehr hohen Niveau sichergestellt. Ich freue mich, sie weiterhin im Team als leitende Oberärztin zu haben“, so Rosche.

In der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe ist das Brustzentrum Nordsachsen angesiedelt. Das Zentrum mit den Standorten Schkeuditz und Borna wurde im Jahr 2018 erfolgreich rezertifiziert und belegt damit, den hohen Standard in der Behandlung von Frauen mit Brustkrebs. Mit drei Kreißsälen und über 600 Geburten im Jahr hat sich eine moderne und individuelle, auf die Frau abgestimmte, Geburtshilfe etabliert.

Pressekontakt