Ich packe meinen Koffer!

Ich packe meinen Koffer!

Vorbereitung ist alles - gerade, wenn es um eine Geburt geht. Deshalb sollten Sie ab dem siebten Schwangerschaftsmonat eine Tasche mit den notwendigen Dingen für Ihren Klinikaufenthalt rund um die Geburt gepackt haben.

Unterlagen

  • Mutterpass
  • Chipkarte
  • Personalausweis oder Reisepass
  • Ausweiskopie beider Elternteile

Was benötigen Sie?

  • Waschtasche
  • Handtücher
  • Badelatschen
  • Bademantel
  • warme Socken
  • Still-BH und Stilleinlagen
  • bequeme Kleidung (langes Shirt, Hose)
  • Hygiene- und Pflegeartikel (Duschgel, ggf. Duftöl)
  • Kleingeld für die Cafeteria
  • Nervenfutter und Getränke
  • Fotoapparat oder Handy mit Ladekabel
  • 10 Euro für die Geburtsurkunde

Was benötigt das Kind?

  • Windeln
  • Mütze
  • Jäckchen
  • Hemdchen
  • Strampler
  • Hose
  • Kleidung für das Baby zur Entlassung und für den Fototermin
  • Decke
  • Tragetasche
  • Autositz

Von allen Müttern:

  • Geburts- oder Abstammungsurkunde der Mutter

Bei Verheirateten

  • Geburtsurkunde beider Eltern, Eheurkunde (am besten Stammbuch)

Bei Unverheirateten

  • Geburtsurkunde beider Eltern
  • Ggf. Vaterschaftsanerkennung, ggf. Sorgerechtserklärung

Von geschiedenen Müttern:

  • urkundlicher Heiratsnachweis (z.B. Heiratsurkunde, begl. Abschrift/ Ablichtung Familienbuch) mit Scheidungsvermerk
  • Bei Heirat und/oder Scheidung im Ausland ausländische Heiratsurkunde und Scheidungsurteil; beides mit Übersetzung

Von verwitweten Müttern:

  • urkundlicher Heiratsnachweis (z.B. Heiratsurkunde, begl. Abschrift/ Ablichtung Familienbuch) mit Eintrag des Todes des Ehemannes oder urkundlicher Heiratsnachweis und Sterbeurkunde

Ist die Vaterschaft vorgeburtlich anerkannt:

  • Anerkennungsurkunde, ggf. Sorgerechtserklärung
  • Geburts- oder Abstammungsurkunde

Soll die Vaterschaft anerkannt werden:

  • Geburts- oder Abstammungsurkunde des Vaters
  • gemeinsame Vorsprache der Eltern
  • Die Vaterschaft kann im Standesamt oder im Jugendamt anerkannt werden.
  • Unverheiratete Eltern können eine Sorgeerklärung nur im Jugendamt abgeben

Ausländische Bürger

  • Ausländische Urkunden müssen von einem in Deutschland beeidigten Dolmetscher übersetzt werden, ggf. sind bei der Übersetzung die internationalen Normen zu beachten.
  • Sind Sie Aussiedler, benötigen wir alle Registrierungspapiere, ggf. eine Bescheinigung über Ihre Namensänderung.
  • Je nach Sachlage kann es notwendig sein, dass wir Sie um eine persönliche Vorsprache bitten. Aussiedler bringen bitte einen Lichtbildausweis mit. Ausländische Mitbürger bringen bitte den Reisepass mit.