Ausbildung zur/zum

Pflegefachfrau / Pflegefachmann

Pflegefachfrau / Pflegefachmann

Unsere Vorteile für Ihre Ausbildung

  • Tarifvertrag
  • Zusätzliche betriebliche Altersversorgung (VBL)
  • Jahressonderzahlungen
  • 30 Tage Urlaub plus 10 freie Arbeitstage durch Arbeitszeitverkürzungen
  • Kostenlose Parkplätze für Auszubildende auf dem Klinikgelände
  • Garantierte Übernahme in ein Anstellungsverhältnis
  • Vergünstigte Konditionen bei zahlreichen Firmen und Fitnessstudios
  • Kostenlose Krankenzusatzversicherung über die HeliosPlusCard (Chefarztbehandlung und Zweitbettzimmer)
  • Übernahme der Anschaffung von erforderlichen Lehrmitteln
  • Kompetente Ausbildung mit modernsten Lehrmitteln und Lehrmethoden
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Betriebssport (Volleyball, Drachenbootrennen, Badminton, …)
  • Reservierung von Plätzen bei der benachbarten Kindertagesstätte „Helifanten“
  • praktische Ausbildung an unserem Klinikum als Regelversorger
  • in die Ausbildung integriertes Sterbeseminar
  • Projekt „Schüler leiten eine Station“ im dritten Ausbildungsjahr

Der Beruf der Pflegefachfrau/Pflegefachmann ist sehr abwechslungsreich und nah am Menschen. Er erfordert viel Einfühlungsvermögen und ein umfangreiches Fachwissen, um in verschiedensten Situationen richtig zu Handeln. Er bietet zahlreiche Weiterbildungs- und Spezialisierungsmöglichkeiten bis hin zu einem Studium. Die Zukunftsperspektiven sind ausgesprochen gut, da der Bedarf an examinierten Pflegekräften in den nächsten Jahren weiter steigen wird.

Gesundheits- und Krankenpflege ist ein eigenständiges Berufsbild und unverzichtbarer, selbstständiger Teil des Gesundheitsdienstes. Die Tätigkeit umfasst die eigenständige stationäre oder ambulante Pflege, Beobachtung, Betreuung und Beratung von Patienten und Pflegebedürftigen. Die pflegerischen Maßnahmen werden dabei dokumentiert und evaluiert. Darüber hinaus werden ärztliche Anordnungen umgesetzt und bei ärztlichen Maßnahmen assistiert.

Kompetente Pflegepädagogen, Lehrer und Praxisanleiter unterstützen bei der Vorbereitung auf den zukünftigen Beruf. Theoretischer Unterricht im Bildungszentrum und Praxiseinsätze in unserer Klinik wechseln sich dabei regelmäßig ab.

Das neue Berufsbild befähigt dich zur Pflege von Menschen aller Altersstufen (vom Kind über den Erwachsenen bis zum alten Menschen) in den Versorgungsbereichen Krankenhaus, ambulante Pflege und Pflegeheim. Der Pflegeberuf bietet eine sinnvolle und befriedigende Tätigkeit nah am Menschen mit einer hohen Arbeitsplatzsicherheit.

  • Beginn: Jeweils zum 01. September
  • Dauer: Drei Jahre
  • Theoretischer und praktischer Unterricht im Bildungszentrum: 2100 Stunden (zusätzlich 280 Stunden in allgemeinbildenden Fächern)
  • Praktische Ausbildung: 2500 Stunden im Klinikum und bei unseren Kooperationspartnern im ambulanten Pflegedienst, im Pflegeheim und in der Psychiatrie
  • Die Ausbildung endet mit den schriftlichen, mündlichen und praktischen Prüfungen des Staatsexamens
  • Projekte, moderne Lehr- und Lernmethoden und Seminare sorgen für Abwechslung im Schulalltag

(Pflegeberufe-Ausbildungs- und Prüfungsverordnung (PflAPrV))

 

Theoretischer und praktischer Unterricht

Stundenzahl

Pflegeprozesse und Pflegediagnostik in akuten und dauerhaften Pflegesituationen verantwortlich planen, organisieren, gestalten, durchführen, steuern und evaluieren. 1000
Kommunikation und Beratung personen- und situationsbezogen gestalten. 280
Intra- und interprofessionelles Handeln in unterschiedlichen systemischen Kontexten verantwortlich gestalten und mitgestalten. 300
Das eigene Handeln auf der Grundlage von Gesetzen, Verordnungen und ethischen Leitlinien reflektieren und begründen. 160
Das eigene Handeln auf der Grundlage von wissenschaftlichen Erkenntnissen und berufsethischen Werthaltungen und Einstellungen reflektieren und begründen. 160
Stunden zur freien Verteilung 200
Gesamtstunden 2100

Praktische Ausbildung

 
Orientierungseinsatz beim Träger der praktischen Ausbildung 400
Pflichteinsatz in den drei allgemeinen Versorgungsbereichen  
Stationäre Akutpflege 400
Stationäre Langzeitpflege 400
Ambulante Akut-/Langzeitpflege 400
Pflichteinsatz in der pädiatrischen Versorgung 120
Pflichteinsatz in der psychiatrischen Versorgung 120
Vertiefungseinsatz im Bereich eines Pflichteinsatzes 500
Weitere Einsätze zur freien Verteilung  
Weiterer Einsatz (z. B. Pflegeberatung, Rehabilitation, Palliation) 80
Zur freien Verfügung im Versorgungsbereich des Vertiefungseinsatzes 80
Gesamtstunden 2500

Besonderheit in Niedersachsen

 
Unterricht in allgemeinbildenden Fächern 280

 

(Pflegeberufegesetz (PflBG))

Voraussetzung für den Zugang zu der Ausbildung zur Pflegefachfrau oder zum Pflegefachmann ist

  1. der mittlere Schulabschluss oder ein anderer als gleichwertig anerkannter Abschluss oder
  2. der Hauptschulabschluss oder ein anderer als gleichwertig anerkannter Abschluss, zusammen mit dem Nachweis
    1. einer erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer,
    2. einer erfolgreich abgeschlossenen landesrechtlich geregelten Assistenz- oder Helferausbildung in der Pflege von mindestens einjähriger Dauer, die von der Arbeits- und Sozialministerkonferenz 2012 und von der Gesundheitsministerkonferenz 2013 als Mindestanforderungen beschlossenen „Eckpunkte für die in Länderzuständigkeit liegenden Ausbildungen zu Assistenz- und Helferberufen in der Pflege“ (BAnz AT 17.02.2016 B3) erfüllt,
    3. einer bis zum 31. Dezember 2019 begonnen, erfolgreich abgeschlossenen landesrechtlich geregelten Ausbildung in der Krankenpflegehilfe oder Altenpflegehilfe von mindestens einjähriger Dauer oder
    4. einer auf der Grundlage des Krankenpflegegesetzes vom 4. Juni 1985 (BGB1. I S. 893), das durch Artikel 18 des Gesetzes vom 16. Juli 2003 (BGB1. I S. 1442) aufgehoben worden ist, erteilten Erlaubnis als Krankenpflegehelferin oder Krankenpflegehelfer, oder
  3. der erfolgreiche Abschluss einer sonstigen zehnjährigen allgemeinen Schulbildung.

Voraussetzung ist, dass die Person

  1. sich nicht eines Verhaltens schuldig gemacht hat, aus dem sich die Unzuverlässigkeit zur Ausübung des Berufes ergibt,
  2. nicht in gesundheitlicher Hinsicht zur Ausübung des Berufes ungeeignet ist und
  3. über die für die Ausübung des Berufs erforderlichen Kenntnisse der deutschen Sprache verfügt (Sprachniveau C1 empfohlen).

Technische Voraussetzungen:

  • PC oder Notebook
  • Word oder OpenOffice Writer
  • Internetzugang
  • E-Mail-Adresse

Stand April 2021:

  • 1. Ausbildungsjahr 1.233 €
  • 2. Ausbildungsjahr 1.322 €
  • 3. Ausbildungsjahr 1.431 €

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung per Mail mit einem Anschreiben, tabellarischen Lebenslauf, aktuellem Schulzeugnis sowie Nachweisen über Berufstätigkeiten, Praktika und soziales Engagement an

E-Mail

oder

Helios Bildungszentrum Salzgitter
Kattowitzer Straße 191
38226 Salzgitter

Sie können Sich auch über unser Online-Karriereportal bewerben.

 

Einblicke in die Pflegeausbildung

Einblicke in die Pflegeausbildung.

Daniela Bock

Leitung Krankenpflegeschule
Daniela Bock

E-Mail

Telefon

(05341) 835-1296