Epilepsie bei Kindern

Epilepsien oder Anfallsleiden sind Krankheiten, in deren Verlauf wiederholt und ohne vermeidbare Auslöser Anfälle auftreten. Es handelt sich um keine einheitliche Krankheit, sondern es werden viele verschiedene Diagnosen unterschieden.

Die Ursache ist häufig nicht erkennbar oder wahrscheinlich erblich bedingt, dies sind die eigenständigen Epilepsien. Es kann jedoch auch eine Erkrankung des Gehirns wie eine Verletzung, eine Missbildung oder ein durchgemachter Sauerstoffmangel für eine symptomatische Epilepsie ursächlich sein. Wichtige Untersuchungsverfahren sind neben Anamnese und klinischer Untersuchung das Video-EEG und die Kernspintomographie.

Die Therapie ist komplex und muss an jeden Patienten angepasst werden. Sie erfolgt meist mit anfallshemmenden Medikamenten, in einigen Fällen kommen nichtmedikamentöse Behandlungsformen wie eine Diät, Operationen oder die Einpflanzung eines Nervenstimulators zum Einsatz. Probleme in Schule, Ausbildung und der Teilnahme am Straßenverkehr müssen ebenfalls berücksichtigt werden.

Der Chefarzt der Kinderklinik ist Facharzt für Kinderheilkunde mit Schwerpunkt Neuropädiatrie. Die Kinderklinik verfügt auch über spezialisierte ambulante Sprechzeiten in diesem Fachgebiet.