Unterstützung in schweren Zeiten

Krebserkrankungen der Frau

Krebserkrankungen der Frau

Die Behandlung von Tumorerkrankungen der inneren und äußeren Genitalorgane bringen meist gute Heilungschancen mit sich – vorausgesetzt der Krebs wird frühzeitig entdeckt und medizinisch optimal versorgt.

Um diese medizinische Versorgung anbieten zu können, arbeiten wir fachübergreifend mit Gynäkologen, Strahlentherapeuten, Onkologen, Pathologen, Chirurgen und Urologen zusammen. Ziel dieser Zusammenarbeit ist es, eine individuell auf die Patientin abgestimmte Therapie durchzuführen, bei dem die Form und Funktion des weiblichen Körpers berücksichtigt und geschont werden.

Wir behandeln folgende Krankheitsbilder:

  • Scheidenkrebs (Vaginalkarzinom)
  • Gebärmutterschleimhautkrebs (Endometriumkarzinom)
  • Gebärmutterhalskrebs (Zervixkarzinom)
  • Eierstockkrebs (Ovarialkarzinom)

Untersuchungsmethoden

Die bildgebende Untersuchung per Ultraschall ermöglicht es dem Arzt, Auffälligkeiten an Gebärmutter oder den Eierstöcken zu sehen.

Um die Belastung durch die Untersuchung für die Patientinnen so gering wie möglich zu halten, wenden wir wann immer es geht minimalinvasive Verfahren an. Hierbei werden kamerabesetzte Endoskope durch minimale Schnitte eingeführt und ermöglichen es dem Arzt, Aufnahmen des fokussierten Organs zu machen.

Zur Abklärung von Befunden und Diagnosen kann es in einigen Fällen sinnvoll sein, weitere Untersuchungen vorzunehmen. Die Magnetresonanztomographie und die Computertomographie sind hierbei häufig genutzte Methoden. Sollte in Ihrem Fall ein MRT nötig sein, unterstützen wir Sie dabei, zeitnah einen Termin zu erhalten.

Unsere Behandlungsmöglichkeiten

Die Tumorbehandlung soll so radikal wie nötig und gleichzeitig so schonend wie möglich durchgeführt werden. Die Behandlung richtet sich nach der Art und dem Ausmaß des Tumors, nach dem individuellen Gesundheitszustand der Patientin und danach, ob bereits Metastasen vorhanden sind. Die Möglichkeiten der Behandlung erstrecken sich über Operationen, Bestrahlungen und Chemotherapie, in manchen Fällen sind auch Kombinationen der Therapieformen sinnvoll. Wir bedienen uns, wann immer möglich, an minimal-invasiven Operationsmethoden, um die negativen Nachwirkungen durch den Eingriff zu minimieren.  Uns ist es wichtig, wenn möglich, die Fruchtbarkeit der Patientin zu erhalten. Deshalb werden in solchen Fällen bereits vor Therapiebeginn schützende Maßnahmen eingeleitet.

Leitung

Terminvereinbarung

Ambulanz Helios Klinik Rottweil

Telefon

(0741) 476-5000

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag von 8:30 bis 16:00 Uhr, Freitag von 8:30 - 12:00 Uhr

Wissenswertes für Sie als Patientin

Weiterführende Informationen für Sie

Hier finden Sie weitere Informationen aus dem "Leitlinienprogramm Onkologie" der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V., der Deutschen Krebsgesellschaft e.V. und der Deutschen Krebshilfe e.V.