Therapie gegen den Schmerz

Unsere Anästhesisten sehen es als ihre wichtigste Aufgabe an, jedem Patienten eine wirkungsvolle Schmerztherapie anzubieten. Hierzu sind die Ärztinnen und Ärzte des Bereiches „spezielle Schmerztherapie“ täglich rund um die Uhr im Haus.

Als stationärer Patient mit Schmerztherapie erhalten Sie zweimal täglich eine Visite. So können die Anästhesisten schnell auf Veränderungen Ihrer Schmerzintensität reagieren und die Schmerzmitteldosis an Ihren individuellen Bedarf anpassen. Mit dieser intensiven Betreuung stellen wir die Sicherheit unserer Patienten während der Therapie mit stärksten Schmerzmitteln sicher.

Nach der Operation setzten die Anästhesisten vor allem folgende Pumpgen-gestützt Verfahren ein:

Bei großen Operationen legt Ihnen der behandelnde Narkosearzt einen feinen Plastikschlauch (Periduralkatheter, PDK) in den Wirbelkanal. Über diesen Katheter kann nicht nur während, sondern auch nach der Operation das Schmerzmittel direkt an die schmerzleitenden Nervenfasern des Rückenmarks gegeben werden. Dadurch werden Sie nicht durch starke Medikamente belastet. Dieses Verfahren ist der Goldstandard der Schmerztherapie für die größten heute machbaren Operationen. Aufgrund der Nähe zum Rückenmark und den Nerven des Körpers werden Sie von den erfahrenen Spezialisten unseres Akut-Schmerzdienstes eng überwacht.

Nach Operationen an Armen oder Beinen eignen sich insbesondere Katheter, die vor der Operation in unmittelbare Nervennähe gelegt werden, die sogenannten peripheren Nervenkatheter. Über diese Katheter wird dann dauerhaft örtliches Betäubungsmittel verabreicht – vergleichbar mit der Spritze beim  Zahnarzt. Unser Akut-Schmerzdienst versorgt Sie dabei mit der genau passenden Dosis. So bleiben Sie schmerzfrei, aber die Beweglichkeit von Armen oder Beinen wird nicht eingeschränkt.

Schmerzen treten nicht nur nach Operationen auf. Wenn Sie als stationärer Patient mit einer akuten Erkrankung zusätzlich unter Schmerzen leiden, zieht Ihr behandelnder Arzt die Spezialisten der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin hinzu. Sie werden auf die Ursachen Ihrer Schmerzen hin untersucht und erhalten ein individuelles Therapiekonzept.

Hilfe bei chronischen Schmerzen

Wenn Schmerz zur Krankheit wird, leiden Sie als Patient sowohl seelisch als auch körperlich. In diesem Fall kann Ihr Hausarzt Sie zur Therapie an uns überweisen. Erfahren Sie mehr.