„Augen-TÜV: Verpflichtende Augen-Tests für Autofahrer im Rentenalter - sinnvoll oder nicht?“

„Augen-TÜV: Verpflichtende Augen-Tests für Autofahrer im Rentenalter - sinnvoll oder nicht?“

Plauen

Chefarzt spricht über den „Augen-TÜV“ und welche Sehleistung beim Autofahren benötigt wird

2,6 Millionen Unfälle passieren jährlich in Deutschland, davon 300.000 mit Personenschaden, ein erheblicher Teil davon durch eine eingeschränkte visuelle Wahrnehmung.

Bei jedem Menschen nimmt die Sehleistung mit zunehmendem Alter ab. Das geschieht oft schleichend und wird daher lange nicht wahrgenommen. Viele Verkehrsteilnehmer wissen auch um ihre reduzierte Sehschärfe, können oder wollen ihre Mobilität aber nicht aufgeben.

Was sind die gesetzlichen Mindestvoraussetzungen an die Sehleistung? Wie kann ich meine Sehleistung möglichst lange erhalten? Welche Erkrankungen der Augen sind relevant und welche Augenuntersuchungen sind dafür notwendig? Diese und andere Fragen beantwortet der Chefarzt am kommenden Mittwoch.

Die 111. Plauener Mittwochsvorlesung findet am kommenden Mittwoch, 18. April 2018, um 17:00 Uhr im Konferenzzentrum des Helios Vogtland-Klinikums Plauen statt.

Der Chefarzt der Klinik für Augenheilkunde, Dr. med. Dirk Ehrich, spricht zum Thema: „Augen-TÜV: Verpflichtende Augen-Tests für Autofahrer im Rentenalter - sinnvoll oder nicht?“.

Alle Plauener und Vogtländer sind herzlich eingeladen.
Der Eintritt ist frei.



Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit mehr als 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland und in Spanien (Quirónsalud). Rund 17 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2017 erzielte das Unternehmen in beiden Ländern einen Gesamtumsatz von 8,7 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 111 Akut- und Rehabilitationskliniken, 89 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), vier Rehazentren, 17 Präventionszentren und 12 Pflegeeinrichtungen. Jährlich werden in Deutschland rund 5,3 Millionen Patienten behandelt, davon vier Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 74.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund  6,1 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt in Spanien 45 Kliniken, 55 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für Betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 11,6 Millionen Patienten behandelt, davon  11,2 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt mehr als 32.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund 2,6 Milliarden Euro.

Helios Deutschland und Spanien gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.



Pressekontakt:
Julia Dietrich
Unternehmenskommunikation und Marketing
Telefon: (03741) 49-3344
E-Mail: julia.dietrich@helios-gesundheit.de