Terminservice- und Versorgungsgesetz

Terminservice- und Versorgungsgesetz

Ziel ist die bessere und schnellere ambulante Versorgung von Patientinnen und Patienten

Terminservicestellen werden  zu Servicestellen für ambulante Versorgung und Notfälle

  • Terminservicestellen täglich an 7 Tagen in der Woche 24 Stunden bundesweit einheitlich über die Telefonnummer 116117 erreichbar
  • Am Telefon sind geschulte Mitarbeiter, welche eine Ersteinschätzung durchführen, ob der Patient sofortige Hilfe braucht oder eine längere Wartezeit vertretbar ist
  • Weiterleitung je nach Dringlichkeit an Notaufnahmen, offene Arztrpraxen / Bereitschaftspraxen oder Facharzt
  • Maximale Wartezeit auf einen Facharzttermin: 4 Wochen (längere Wege möglich), Erstgespräch mit Psychotherapeut nur 2 Wochen
  • Terminvermittlung auch an Haus- und Kinderärzte / Unterstützung bei der Suche nach dauerhaft versorgenden Haus- und Kinderärzte

In unterversorgten Gebieten müssen die Kassenärztlichen Vereinigungen zukünftig eigene Praxen eröffnen oder Versorgungsalternativen anbieten.