Zentrum für Geriatrie und Frührehabilitation

Das Zentrum für Geriatrie und Frührehabilitation behandelt Patienten mit Funktionseinschränkungen bei Arm- und oder Beinbrüchen nach Stürzen bei Osteoporose (Instabilität), Schmerzen bei Gelenkverschleiß (Immobilität), Schlaganfall bei Gefäßerkrankungen, Luftnot bei Herzschwäche, Lungenentzündung bei chronischen Lungenerkrankungen, Harnwegsentzündung bei Inkontinenz oder Unruhe bei Demenz (Intellekt). Diese typischen Erkrankungen beruhen häufig auf Veränderungen der Organe und bewirken unmittelbar Einschränkungen in der Funktion sowie den Aktivitäten des täglichen Lebens der älteren Menschen.

Diese Funktionseinschränkungen können wir heute mit einfachen Methoden messen und gut behandeln. Die geriatrische Behandlung geht deshalb über die reine Organmedizin hinaus. Neben der Notwendigkeit einer organspezifischen Behandlung im Krankenhaus benötigen geriatrische Patienten eine ganzheitliche Rehabilitation zum frühest möglichen Zeitpunkt in der Behandlung im Krankenhaus die sogenannte Frührehabilitation. Dabei werden Rehabilitationsziele für die Patienten festgelegt und in der multiprofessionellen Teambesprechung regelmäßig überprüft.

Damit erbringt die Geriatrie zusätzliche Leistungen im Bereich der Frührehabilitation, der multidisziplinären Therapie, der Vorbeugung und der funktionellen Therapie. Mit dem Ziel eine größtmögliche Selbstständigkeit  zu erhalten, arbeitet ein interdisziplinäres Team aus Ärzten, Pflegekräften, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden, Psychologen, Sozialarbeitern und Orthopädietechnikern im geriatrischen Team zusammen mit den Patienten und Angehörigen. Die Einbeziehung der Angehörigen in die Behandlung, vor allem bei Demenzerkrankten, ermöglicht die schrittweise Zurückführung in die gewohnte Umgebung und ein langes Leben in Unabhängigkeit. Bestehen weiterhin Einschränkungen in der Selbständigkeit, so können Hilfsmittel bereits im Krankenhaus verordnet und an die spezielle Situation der Patienten und ihrer Umwelt angepasst und trainiert werden.

Die Weiterbehandlung durch den Hausarzt und die Zusammenarbeit der Geriatrie mit allen anderen Fachrichtungen der modernen Medizin ist die Basis in der Behandlung älterer Patienten. Eine tagesklinische Behandlung und ambulante Behandlung kann im Zentrum für Geriatrie und Frührehabilitation unter Beachtung patientenindividueller Voraussetzungen ebenfalls realisiert werden.