„Gesundheit braucht Vielfalt“ – die Helios Kliniken der Region Ost setzen ein Zeichen für Nachhaltigkeit und Vielfalt
Pressemitteilung

„Gesundheit braucht Vielfalt“ – die Helios Kliniken der Region Ost setzen ein Zeichen für Nachhaltigkeit und Vielfalt

Pirna

Das Jahr 2022 steht in den Helios Kliniken in Berlin, Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt ganz im Zeichen der Vielfalt und der Nachhaltigkeit. Gemeinsam möchten die 20 Kliniken das Bewusstsein für diese wichtigen Thema erweitern – auch bei den Mitarbeiter:innen.

Die Themen Nachhaltigkeit und Vielfalt spielen eine immer größere Rolle –auch im Gesundheitswesen. Um Mitarbeiter:innen und Patient:innen für diese Themen zu sensibilisieren, haben sich die Helios Kliniken der Region Ost zusammen getan und eine Reihe von Aktionswochen rund um die Themen Diversität und Nachhaltigkeit gestartet: Schwerpunkte, wie Vielfalt, soziales Engagement mit Fokus auf Jugend, Sport und Kultur stehen dabei ebenso im Fokus wie Umweltbewusstsein, Mobilität und Compliance. Viele Aktionen wenden sich dabei direkt an die Mitarbeitenden und binden diese aktiv ein.

Gestartet wurde im Mai mit Aktionen, welche unter dem Hashtag „Gesundheit braucht Vielfalt“ vor allem die Vielfalt der Mitarbeiter in den Fokus stellte. „In unserer Klinik arbeiten Menschen unterschiedlichster Herkunft, Religion, Sexualität oder Kultur zusammen“, sagt Dr. Katrin Möller, Klinikgeschäftsführer des Helios Klinikums Pirna. „Jeder einzelne ist wichtig, um die Patientenversorgung in der Region bestmöglich sicherzustellen. Wir sprechen uns aus diesem Grund ausdrücklich für Chancengleichheit unabhängig von Herkunft, ethnischer Zugehörigkeit, Geschlecht, Alter, Behinderung, Religion, Weltanschauung oder
sexueller Identität aus. Es ist unser Anspruch, tolerant und wertschätzend miteinander umzugehen und uns gegen Diskriminierung jedweder Art einzusetzen.“

In einer Vielzahl verschiedener Aktionen haben die Kliniken der Region Ost seitdem das Thema Nachhaltigkeit mit Leben gefüllt. Auch das Klinikum Pirna war dabei: Im Mai lag der Fokus auf dem Thema „Arbeiten im Krankenhaus mit einer Schwerbehinderung“. Das Klinikum Pirna stellte die Schwerbehindertenbeauftragte sowie eine Auszubildende vor, die im Beruf mit einer Beinprothese nach einer
Unterschenkelamputation täglich ihre Frau steht und privat dazu an Krebs erkrankten Kindern und Jugendlichen Mut macht.

#HeliosLäuft hieß es erneut im Juni 2022. Knapp 2.000 Kilometer liefen, wanderten oder walkten die Mitarbeiter:innen des Pirnaer Klinikums innerhalb von drei Wochen für einen guten Zweck. Jeder Kilometer war dem Klinikum einen Euro wert. Am Freitag, 08.07.2022, übergab die Klinikgeschäftsführerin Dr. Katrin Möller die aufgerundete Summe mit einem Spendenscheck in Höhe von jeweils 2.500,- Euro an Regina Knorr für den Behindertensport des SV Fortschritt Pirna e. V. und ebenfalls an Anna Neumann und das Vorstandsmitglied Dietmar Wagner für den JuniorKlub des VfL Pirna-Copitz 07 e. V. „Sportliche Aktivitäten erfüllen gerade bei Heranwachsenden besonders wichtige Funktionen. Regelmäßige Bewegung stellt
frühzeitig die Weichen für einen gesunden Lebensstil, erhöht das Selbstwertgefühl und stärkt damit die seelische Gesundheit“, sagt Dr. Katrin Möller, Klinikgeschäftsführerin des Helios Klinikums Pirna. „Sport ist wie ein Medikament, nur ohne Nebenwirkungen. Daher freuen wir uns, mit unserem „Kilometergeld“ in Pirna den JuniorKlub zu unterstützen, der Kindergartenkinder an den Sport heranführt, sowie die sporttreibenden Menschen mit Behinderung.“

„Nachhaltigkeit und Diversität sind seit langem Bestandteil unseres täglichen Agierens in unseren Kliniken“, erklärt auch Helios Regionalgeschäftsführer Prof. Sebastian Heumüller. „Die Initiative „Gesundheit braucht Vielfalt“ soll bereits Erreichtes sichtbarer machen und verstärken sowie neue Projekte und Ideen auf den Weg bringen. Immer mit dem Ziel, Nachhaltigkeit und Diversität nicht nur im Ergebnis einzelner Aktionen, sondern als dauerhaftes Engagement in unseren Kliniken zu etablieren.“

Im weiteren Jahresverlauf sind aus diesem Grund noch eine Vielzahl an Aktionen geplant. So wird sich die Region Ost mit ihren Standorten am 23. Juli mit einem eigenen Truck am Christopher Street Day in Berlin beteiligen. Auch eine interne Mitmachaktion zum Thema „Ökologische Nachhaltigkeit“ ist geplant. Im September werden wieder die Mitarbeiter und ihre Geschichten wieder in den Fokus gestellt.  
Regionalgeschäftsführer Prof. Sebastian Heumüller freut sich über die lückenlose Teilnahme aller Kliniken: „Als Unterzeichner der Charta der Vielfalt wollen wir uns das Thema nicht nur auf die Fahnen schreiben, sondern jeden einzelnen Tag mit Leben füllen.“

#AusÜberzeugung | Nachhaltigkeit bei Helios

Beim Thema Nachhaltigkeit möchte Helios Taktgeber im deutschen Gesundheitswesen werden: Bis 2030 will Deutschlands größter Krankenhausbetreiber seine direkten und indirekten CO2-Emissionen (Scope 1 und 2) halbieren. Das entspricht im Vergleich zum Jahr 2021 einer Ersparnis von rund 100.000 Tonnen CO2. Dies ist erklärte Zielsetzung im aktuell veröffentlichten Helios Nachhaltigkeitsbericht 2021.

„Die Umwelt hat einen unmittelbaren Einfluss auf die Gesundheit der Menschen.
Und deshalb kümmern wir uns darum. Denn wir tragen nicht nur Verantwortung für die Gesundheit unserer Patient:innen, sondern auch für Mitarbeiter:innen, Umwelt und Compliance. Unser Fahrplan für die kommenden Jahre steht und daran halten wir fest“, sagt Prof. Sebastian Heumüller. Hier geht es zum aktuellen Helios Nachhaltigkeitsbericht: www.helios-gesundheit.de/unternehmen/nachhaltigkeit/

Pressekontakt

Birte Urban-Eicheler
Referentin Unternehmenskommunikation und Marketing
Telefon: (03501) 71 18-12 46
E-Mail: ukm.pirna@helios-gesundheit.de