Wirbelsäulenchirurgie

Schmerzhafte Verengung des Rückenmarkkanals

Bei einer Spinalkanalstenose, einer Verengung des Wirbelkanals, leiden Betroffene an Taubheitsgefühlen in den Händen oder einer eingeschränkten Gehfähigkeit. Das vermindert die Lebensqualität. Unsere Ärzte sind dann für Sie da.

Bei ersten Anzeichen einen Arzt aufsuchen

Bereits bei einfachen Tätigkeiten, wie dem Zuknöpfen einer Jacke, versagen bei Patienten mit einer Spinalkanalstenose die Hände. Neben den Störungen der Feinmotorik leiden Betroffene an Nacken- und Schulterschmerzen, bis sie schließlich auch beim Gehen unsicher werden.

Bei einer Verengung des lumbalen Spinalkanals (in Höhe der Lendenwirbelsäule) kommt es zu einer verkürzten Gehstrecke und unter Belastung nehmen die Rücken- oder Beinschmerzen der Betroffenen zu.

Spätestens dann sollte der Hausarzt aufgesucht werden, der dann an ambulante Fachärzte überweist.

Niedergelassene Spezialisten als Anlaufort

Besteht ein Verdacht auf eine Verengung des Rückenmarkkanals erfolgt beim ambulanten Facharzt eine ausführliche Untersuchung. Nachdem ein eindeutiger Befund festgestellt ist, wird abgewogen, ob eine Operation notwendig ist. 

Wartezeit auf einen OP-Termin

Im Helios Klinikum Pirna warten Patienten zwei bis drei Wochen auf einen OP-Termin. Haben die Patienten jedoch bereits Lähmungserscheinungen, wird meistens schneller agiert.

Operation, um die Enge zu beheben

Im Helios Klinikum Pirna wird für jeden Patienten individuell entschieden, wie eine Operation erfolgt. Im Bereich der Halswirbelsäule kann die Operation von vorn oder von hinten erfolgen. Das hängt ganz von der Lage und Ausdehnung der Einengung ab. Sind ein oder zwei Segmente betroffen, wird meist von vorn operiert. Ist die Einengung längerstreckig oder handelt es sich um eine Einengung durch verdicktes Bindegewebe, erfolgt die Operation von hinten.

An der Lendenwirbelsäule können mehrere Etagen in einem Eingriff mikrochirurgisch operiert werden. Unter Umständen, z.B. bei Seitenverbiegung der Wirbelsäule oder Instabilität bzw. Wirbelgleiten, kann eine Versteifungsoperation notwendig werden.

Das könnte Sie auch interessieren