Urologie

Harn-, Nieren- und Blasensteine

Harn-, Nieren- und Blasensteine

Feine kristalline Ablagerungen in den ableitenden Harnwegen haben unterschiedlichste Ursachen. Mit moderner und schonender "Schlüssellochtechnik" entfernen wir in unserer Urologie diese kleinen Steine.

Steinentfernung durch die Haut (perkutane Nephrolitholapaxie)

Mithilfe einer feinen Nadel wird unter Ultraschallkontrolle ein dünner Kanal bis zur Niere angelegt und ein optisches Instrument eingeführt. Ein weiteres Instrument kann dann Harnsteine jeder Lage und Größe (bis hin zu kompletten Steinen, die die ganzen Nieren ausfüllen) in der Niere zertrümmern und komplett in einer Sitzung entfernen.

Harnleiterspiegelung (Ureterorenoskopie)

Ein Instrument (Renoskop), das wahlweise starr oder biegsam zum Einsatz kommen kann, wird durch die Harnröhre in den Harnleiter und weiter in das Nierenbecken bis zu den letzten Kelchendungen eingeführt. Bei diesem Eingriff können Steine aus dem Harnleiter oder dem Nierenbecken zerkleinert und restlos in einer einzigen Sitzung entfernt werden.

Extrakorporale Stoßwellen-Lithotripsie (ESWL)

Bei der ESWL werden die Harnsteine von außen durch fokussierte Energiewellen zertrümmert. Die Behandlung wird mit einem Ultraschallgerät und per Röntgenkontrolle der Steine überwacht.