Kardiologie

Herzklappenerkrankungen: Wenn der Blutfluss im Herzen gestört ist

Herzklappenerkrankungen: Wenn der Blutfluss im Herzen gestört ist

Unsere Herzklappen sorgen dafür, dass Blut in die richtige Richtung durch unser Herz gepumpt wird. Bei einer Erkrankung der Herzklappen ist dieser Blutstrom beeinträchtigt.

Man unterscheidet zwei Arten von Erkrankungen der Herzklappen:

Verengung (Stenose)

Hier öffnen sich die Herzklappen nicht mehr richtig. Dadurch staut sich das Blut staut sich vor der beeinträchtigten Klappe und kann nur mit erhöhtem Druck durch die Verengung gepumpt werden.

Undichte Herzklappe (Insuffizienz)

Hier schließt sich die Herzklappe nicht richtig, wodurch das Blut in die falsche Richtung zurückfließen kann.

Ursachen

Eine Erkrankung der Herzklappen kann zum Beispiel durch Entzündungen oder Verkalkungen der Herzklappen, aber auch durch eine Infektion des Herzmuskels oder als Folge eines Herzinfarktes entstehen. 

Häufiger sind die Klappen der linken Herzhälfte betroffen: die Mitralklappe und die Aortenklappe.

In einem Gespräch befragen wir Sie zu Ihren Beschwerden möglichen Vorerkrankungen. Im Anschluss erfolgen Laboruntersuchungen Ihres Blutes und je nach Beschwerdebild verschiedene weitere diagnostische Verfahren:

Zunächst setzen wir zur Behandlung von Herzklappen-Erkrankungen verschiedene Medikamente ein.

Ist die Erkrankung an der Mitral- und Aortenklappe jedoch schon fortgeschritten, kommt eine Therapie in unserem Herzkathterlabor infrage:

Mitralklappen-Clipping

Hier wird die undichte Mitralklappe in einem minimal-invasiven Verfahren mit einer Klammer verschlossen.

Interventioneller Aortenklappenersatz (TAVI)

Hier wird die verengte Aortenklappe in einem minimal-invasiven Verfahren durch eine neue, biologische Klappe in Zusammenarbeit mit dem Herzzentrum Dresden ersetzt.