Heilpraktikerin

Ästhetische Medizin und Anti-Aging

Ästhetische Medizin und Anti-Aging

In der ästhetischen Medizin und im Anti-Aging werden Mikroinjektionen als nicht-chirurgische Alternative erfolgreich bei der Behandlung von Hautalterungserscheinungen, Pigmentstörungen, übermäßigem Schwitzen, Cellulite und Haarausfall eingesetzt.

Mesotherapie ist ein schonendes Verfahren, das dennoch sichtbare, natürlich wirkende Ergebnisse erzielt. Sie ist nebenwirkungsarm und nahezu schmerzfrei.

 

Typische Anwendungsbereiche

Ausgesuchte Wirkstoffe spenden der Haut Feuchtigkeit und regen die Neubildung von Kollagen und elastischen Fasern an, damit altersbedingte Fältchen im Gesicht, Hals und Dekolleté verschwinden.

Vitamine, Antioxidantien werden nur in die Haut am Ort des Muskelzugs injiziert. So lassen sich tiefere Falten behandeln, ohne die natürliche Ausdruckskraft des Gesichts zu beeinflussen.

Eine intensive Kur mit spezifischen Vitaminen, natürlicher unvernetzter Hyaluronsäure und Antioxidantien sorgt für eine feste und ebenmäßige Haut und einen strahlenden Teint.

Auch bei der Behandlung von Akne, Pigmentstörungen, Besenreiser, Couperose, Dehnungsstreifen, Narben, Neurodermitis, Psoriasis und Rosazea führt die Mesotherapie zu sehr guten Ergebnissen.

Grenzen der Mesotherapie

Optimale Ergebnisse sind davon abghängig, dass die betroffenen anatomischen Strukturen noch intakt sind. Mesotherapie setzt dort an, wo die Reparaturmechanismen des Körpers noch wirksam sind.

Zusätzlich können die eigenen Lebensgewohnheiten die Ergebnisse der Behandlung beeinflussen. Das Hautbild wird dabei stark von Faktoren wie Ernährung, Bewegung, UV-Strahlung, Alkohol- und Nikotinkonsum geprägt.

Das könnte Sie auch interessieren