Schlüsselloch-Operationen: Kleiner Eingriff - Große Wirkung

Die sogenannten Schlüsselloch-Operationen sind insbesondere in der Frauenheilkunde von großem Vorteil: Es entstehen kaum Narben, weil die Operation durch den Bauchnabel erfolgt. Sie haben einen kürzeren Klinikaufenthalt und weniger Schmerzen nach der Operation.

Unsere minimalinvasiven Operationsmöglichkeiten im Überblick

Wir bieten Ihnen folgende Möglichkeiten an:

Unklare Beschwerden können wir über zwei bis drei kleine Einstiche im Bauchbereich, die nachher kaum noch sichtbar sind, diagnostisch absichern:

  • Abklärung von unklaren Schmerzen 
  • Abklärung und Therapie bei Endometriose
  • Abklärung bei unerfülltem Kinderwunsch
  • Überprüfung der Durchgängigkeit und Beweglichkeit der Eileiter bei Kinderwunsch

Eine Bauchspiegelung mit höchstens 3 kleinen Schnitten können wir bei folgenden Operationen minimalinvasiv durchführen:

  • Entfernen der Gebärmutter
  • Entfernung von Lymphknoten bei Gebärmutterkrebs
  • Entfernen von Muskelknoten (Myomen) an der Gebärmutter
  • Lösen und Entfernen von Verwachsungen
  • Entfernen von Eileiterschwangerschaften
  • Entfernen von Zysten am Eierstock (Ovarialzysten)
  • Entfernen eines Eierstocks / Eilleiters
  • Eileiterunterbindung und -durchtrennung (Sterilisation)

 

 

Diese minimalinvasive Operationsmethode wird eingesetzt bei:

  • Abklärung von Blutungsstörungen
  • Entfernen von Polypen
  • Entfernen von Muskelknoten (Myomen)
  • Korrektur von Fehlbildungen in der Gebärmutter
  • Lösen von Verwachsungen / Verklebungen in der Gebärmutter
  • Entfernen von Fremdkörpern aus der Gebärmutter
  • Abklärung bei unerfülltem Kinderwunsch

Dies ist die beste Methode, da hierbei überhaupt keine sichtbaren Narben entstehen. Wir führen Sie durch bei:

  • Gebärmutterentfernung von der Scheide aus
  • Operative Behebung von Senkungszuständen
  • Operative Behandlung bei ungewolltem Harnverlust
  • Ausschabungen
  • Ultraschallgesteuerte Zystenpunktion


Kleinere, mit wenig postoperativen Schmerzten verbundenen Operationen, können ambulant, also ohne Übernachtung im Krankenhaus, durgeführt werden.
Zu den häufigsten ambulanten Eingriffen zählen:

  • Gebärmutterausschabung (Kürettage oder Abrasio),
  • gynäkologische diagnostische Bauchspiegelung
  • Sterilisation der Frau
  • Operationen mittels Gebärmutterspiegelung