Corona-Virus:

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen!

Die Telefonnummer unserer kostenlosen Corona-Hotline lautet: 07231/969-8810

Do's und Dont's vor der OP

Gut vorbereitet auf Ihre Operation

Gut vorbereitet auf Ihre Operation

Vor einer anstehenden Operation gilt es einiges zu beachten. Wie Sie sich am besten vorbereiten, erfahren Sie hier.

Vor der Operation

Bleiben Sie bitte ab 22.00 Uhr am Vorabend Ihres Wahleingriffes nüchtern, das bedeutet, Sie dürfen nichts essen, lutschen, kauen oder rauchen. Das Trinken von ca. 200 ml klarer Flüssigkeiten bis zu 2 Stunden vor Narkosebeginn ist gestattet. Nehmen Sie am Vorabend, wie beim Narkosegespräch besprochen, Ihre Medikamente ein. Falls Sie stationär aufgenommen sind, erhalten Sie eine zusätzliche Tablette von der Nachtschwester, die etwas beruhigt und einen positiven Effekt auf die spätere Narkoseführung hat, denn man ist in Regel immer etwas aufgeregt. 

Am Tag der Operation

Am OP-Tag können Sie wie üblich Ihre morgendliche Toilette verrichten. Wir bitten, auf das Schminken oder Einreiben mit fettenden Cremes zu verzichten.

Nehmen Sie morgens wie im Narkosevorgespräch besprochen, Ihre morgendlichen Medikamente ein. Bei Bedarf erhalten Sie von der Schwester erneut ein mildes Beruhigungsmittel. Falls nötig können Sie die Tabletten mit ein paar Schluck klarem Wasser oder Tee einnehmen. Falls vorhanden, entnehmen Sie bitte vor der Operation Ihre Zahnprothese.

Setzen Sie bitte keine Kontaktlinsen ein und legen Sie allen Schmuck sowie Uhr und Brille ab. Die Schwestern und Pfleger auf der Station werden Ihnen auch gerne mit den anderen nicht narkosespezifischen Vorbereitungen helfen (Antithrombosestrümpfe, OP-Hemd etc.).

Bitte beachten:

Es kann vorkommen, dass akute Notfälle dazu führen, dass Ihr Operationstermin verschoben wird. Hierfür werden Sie rechtzeitig informiert. Wir bitten um Verständnis.