Corona-Virus:

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen!

Die Telefonnummer unserer kostenlosen Corona-Hotline lautet: 07231/969-8810

Ernährungstrends der Sozialen Medien

Ernährungstrends der Sozialen Medien

Gesunder Lebensstil oder gefährliche Trends? Wir haben unsere Ernährungsberaterin Sarah Stumpf gefragt.

Social Media wird heutzutage unter anderem als Plattform genutzt, um einen gesunden Lifestyle zu teilen. Wie stehen Sie als Ernährungsberaterin dazu?

“Ich persönlich sehe positive und negative Seiten von Social Media. Gut durchtrainierter Vorbilder, die sich gesund ernähren und sportlich sind, können Ansporn für einen gesunden Lebensstil sein. Jedoch kommt es auf Verbreitenden und Nutzer an, ob dies für den Körper gesund ist.“

Wie meinen Sie das? 

„Naja, oftmals wird eine bestimmte Ernährungsrichtung als „Ersatzreligion“ propagiert, beispielweise Rohkost. Darunter kann die so wichtige ausgewogene Ernährung leiden. Ernährungstrends basieren selten auf validen Studien, es ist also noch nicht erforscht, wie sie sich langfristig auf den Körper auswirken. Deshalb sollten wir jeweils kritisch hinterfragen: Ist das wirklich gesund?“

Kann die Orientierung an scheinbar gesunden Foodbloggern krankhaft werden?

„Ja sicher, seit einigen Jahren gibt es sogar eine neue Essstörung, die sogenannte Orthorexie. Sie beschreibt das zwanghaft gesunde Essen. Und wenn Essen nur noch für das Foto perfekt aussehen muss, gehen Genuss und Appetit schnell verloren.“

Welche Auswirkung hat Sozial Media auf Ihre jungen Patienten? 

„Bei meiner Arbeit mit jungen Erwachsenen in der Adipositassprechstunde am Helios Klinikum Pforzheim zeigt sich oft, dass die Wirkung auf Außenstehende wichtiger wird als die Eigenwahrnehmung. Ich sehe einen Grund darin, dass es in den sozialen Medien zu viele Vergleichsmöglichkeiten mit Influencern gibt. Man fragt sich, was denken andere über mich, anstatt bin ich mit mir selbst zufrieden. Das führt schnell zu Selbstzweifeln.“

Was möchten Sie den Lesern mit auf den Weg geben?

„Der fotografierte Lifestyle und das in Szene gesetzte Essen entsprechen selten der ganzen Wahrheit. Das sollte beim Anschauen der schönen Bilder immer im Hinterkopf behalten werden.“